//
du liest...
Inland, Medien

Der Abschuss eines syrischen Kampfjets durch die USA in der deutschen Lügenpresse

von https://propagandaschau.wordpress.com

Bild: So geht Kriegspropaganda, wie sie schon von den Nazis praktiziert wurde! Die USA begehen mit dem Abschuss eines syrischen Flugzeugs in Syrien ein Völkerrechtsverbrechen und die Nachkommen von Joseph Goebbels stellen Russland als Aggressor dar.

Verbrecher erkennt man schlicht und einfach daran, dass sie sich nicht an Recht und Gesetz halten, sondern sich über jene Normen stellen, die eigentlich für alle gelten sollten. Die größten Verbrecher unter den Verbrechern sind aber nicht jene, die sich mit kleineren oder größeren Verstößen gegen Recht und Gesetz bereichern, sondern jene, die Gesetzesverstöße auf der allerhöchsten Ebene des Völkerrechts ganz offen propagieren, bemänteln oder verschweigen.

Es sind Verbrecher wie Kai Gniffke, Linda Zervakis, Christian Sievers, Uli Gack oder Klaus Brinkbäumer – um nur einige Hauptverantwortliche der Massenmordmedien zu benennen – die regelmäßig mit ihrer Kriegspropaganda die Realität auf den Kopf stellen und das Völkerrecht außer Kraft setzen, damit ihre politischen Hintermänner und Auftraggeber in aller Ruhe Kriege führen können, die Millionen Menschen in Tod, Elend und Flucht getrieben und eine Terrorwelle nach Europa getragen haben.

Die Verbrecher von ARD bis Spiegel, von BILD bis ZDF nehmen – obwohl sie selbst ununterbrochen sogar auf das höchste aller Rechte, das Völkerrecht defäkieren – für sich ganz selbstverständlich in Anspruch, dass man ihnen nicht den Schädel einschlagen darf. Auf welches „Recht“ sie sich dabei noch berufen wollen bleibt schleierhaft.

Schon allein die Tatsache, dass die USA und ihre „Koalition“ kolonialistischer Kriegsverbrecher in Syrien ohne Genehmigung der legitimen Regierung militärische Einsätze durchführen, ist ein Völkerrechtsverbrechen, für das die Verantwortlichen nach Den Haag gehörten, wenn Unrecht im Westen nicht „Recht“ wäre. Dass selbst offensichtlichstes Unrecht im Westen zu „Recht“ werden kann, dafür sorgen Verbrechermedien, die der Öffentlichkeit so lange den Kopf mit Lügen verdrehen, bis der Durchschnittsbürger nicht mehr weiß, was richtig und was falsch ist.

Der Abschuss eines syrischen Kampfjets in Syrien ist ein weiteres in einer ganzen Reihe von Völkerrechtsverbrechen, das von den Mainstreammedien so verdreht und verkauft wird, dass die Menschen in Deutschland gar nicht begreifen, was tatsächlich vorgefallen ist und wie das rechtlich einzuordnen wäre.

Brinkbäumers SPIEGEL, der den Krieg in Syrien seit 2011 mit hetzerischer Propaganda vorangetrieben und ganz unverhohlen vom Sturz Assads geträumt hatte, meldet heute Morgen lapidar, dass die USA nun erstmals einen syrischen Kampfjet“ abgeschossen hätten. Das kommt nicht zufällig vollkommen verharmlosend und relativierend daher, sondern soll den Eindruck erwecken, es handele sich nicht nur um eine legitime, sondern eine überfällige Tat. Dass Russland das offenkundige Verbrechen kritisiert, wird bereits zu diesem Zeitpunkt vom Spiegel beinahe als die eigentliche Meldung dargestellt. Der Subtext: Endlich „handeln“ die USA und die Russen regen sich grundlos auf.

Diese Methode der kriegspropagandistischen Verzerrung setzte sich wenig überraschend in den Staatssendern ARD und ZDF fort. Auch für Christian Sievers gibt es an dem Abschuss – obschon vollkommen völkerrechtswidrig – nichts zu mäkeln. Stattdessen wird gewohnheitsmäßig und selbstverständlich ganz gezielt, Russland als Bedrohung dargestellt, weil es auf dieses Verbrechen durch die USA reagieren will.

ZDF 19.06.2016 heute 19.00 Uhr

Christian Sievers: „… Könnte es zu einem direkten militärischen Konflikt kommen zwischen Russland und den USA in Syrien? Dort hatte die US-Luftwaffe einen syrischen Kampfjet abgeschossen. Russland, Verbündeter des syrischen Regimes, droht den Amerikanern jetzt mit Gegenmaßnahmen….“

Verbrecher Sievers gibt dann lediglich die Darstellung der US-Täter wieder, die behaupten, dass der syrische Kampfjet Bomben auf die syrisch-kurdische Opposition abgeworfen habe. Dass der Kampfjet laut offiziellen Angaben aus Syrien den IS angegriffen hatte, unterschlägt Sievers, wie er alles unterschlägt, was der westlichen Kriegspropaganda widerspricht.

Besonders frech, verlogen und die Realität verdrehend kommt dann Uli Gack aus dem Irak daher. Der stellt das Völkerrecht im Sinne der USA komplett auf den Kopf:

Uli Gack: „…Offensichtlich wollen die Amerikaner eine rote Linie ziehen. Sie wollen den Russen zeigen, dass man nicht überall in Syrien Stützpunkte aufbauen darf, dass man nicht ne Stadt wie Aleppo in Grund und Boden bombardiert, wie an Weihnachten geschehen, die dann nachher von den Syrern letztendlich nur noch besetzt werden muss…“

Was soll man dazu noch sagen? Die Syrer „besetzen“ ihre eigenen Städte! Kennt dieser durch und durch verlogene Propagandist das Völkerrecht nicht? Hält er es für obsolet? Ist das Recht jetzt im ZDF außer Kraft gesetzt? Wenn ja, dann darf man ihm und den anderen GEZ-schmarotzenden Verbrechern ab jetzt vermutlich auch ungestraft den Schädel einschlagen oder gilt hier vielleicht zweierlei Maß und wer bestimmt das?

Auch die ARD tagesschau kommt um 20 Uhr mit ganz unverhohlener Kriegspropaganda daher, wie sie die Nazis nicht anders betrieben haben. In fetten Lettern wird Russland als Aggressor dargestellt, der den USA drohen würde, während der völkerrechtswidrige Abschuss des syrischen Jets durch die USA im Kleingedruckten vermittelt wird. So werden Ursache und Wirkung, Täter und Opfer vertauscht und das internationale Recht komplett ad absurdum geführt.

ARD 19.062017 tagesschau 20 Uhr

Linda Zervakis: „Der Abschuss eines syrischen Kampfjets durch ein US-Flugzeug belastet die Beziehungen zwischen den USA und Russland. Der russische Vizeaußenminister Rjabkow sprach von einem Akt der Aggression und warf den USA vor, Terroristen zu unterstützen. Das russische Militär werde Flugzeuge der US-geführten Koalition als potenzielle Ziele ins Visier nehmen, hieß es in Moskau. Der syrische Jagdbomber war gestern bei Gefechten um die IS-Hochburg Rakka getroffen worden.“

Kein Wort zur rechtlichen Situation. Kein Wort aus syrischen Quellen, obwohl das Ganze in Syrien stattfindet. Die vollkommen richtige Darstellung der Russen, dass es sich um einen Akt der Aggression durch die USA handelt, wird wie abseitiges Geschwätz abgehandelt. Wer das nicht als Kriegspropaganda erkennt, dem ist wahrlich nicht zu helfen.

https://propagandaschau.wordpress.com/2017/06/19/abschuss-eines-syrischen-kampfjets-durch-usa/#more-33612

 

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “Der Abschuss eines syrischen Kampfjets durch die USA in der deutschen Lügenpresse

  1. Von ARD wird die Wirklichkeit auf den Kopf gestellt.Der Agressor ist die USA nicht Russland,denn die USA hat das syrische Kampfflugzeug abgeschossen.Man sieht wie die neuen kalten Krieger ihre Suppe-bestehend aus „Königswasser“(drei Teile Salzsäure-HCL ein Teil Salpetersäure HNO 3)unter die Leute bringen.

    Gefällt mir

    Verfasst von Hans-Peter Fischer | 20. Juni 2017, 10:46
  2. wenn der Russe zurückballert, und US-Agressorische Flieger wie angeküdigt runterholt, ist der Putin wieder der Böse, gell?

    Gefällt mir

    Verfasst von reiner tiroch | 20. Juni 2017, 10:39

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: