//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Diese dreisten Russen: Tomahawk Tontaubenschießen

von Wilfried Kahrs – https://qpress.de

Damn-Asskiss: Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt. Was erlauben sich diese dreisten Russen da in Syrien nur? Holen die einfach die freundlichen Gaben und teuren, mechanischen Erziehungsmaßnahmen eines US-Präsidenten vom Himmel? Oder ist dem US-Militär etwa das Zielwasser ausgegangen … wenn sie nicht zu viel davon gesoffen haben? Der seit Tagen heiß diskutierte Militäreinsatz der USA (Marsch der Millionen Dollar Marschflugkörper) in Syrien lässt mehr Fragen entstehen als dadurch beantwortet werden.

Fangen wir mit der simplen Feststellung an, dass lediglich ein Bruchteil der abgeschickten Friedenstauben, mit der Bezeichnung “Tomahawk“, ihre Ziele erreicht haben sollen. Davon wird zumindest an dieser Stelle berichtet: Russisches Verteidigungsministerium: Nur 23 von 59 Tomahawk-Raketen erreichten ihr Ziel in Syrien [SouthFront]. Das ist eine selten dämliche Trefferquote, für die sich die USA, sofern zutreffend, in Grund und Boden schämen sollten. So werden sie den Dritten Weltkrieg, den sie gerade provozieren möchten, mit Sicherheit nicht auf die Kette kriegen.

Etwas spekulativer geht es dann an dieser Stelle zur Sache. Dort befasst man sich mit den Möglichkeiten, wie und wo die vermissten Marschflugkörper geblieben sein könnten: USA-Syrien-Desaster: 36 von 59 Tomahawks bei Angriff verschwunden[Contra Magazün]. Dieser Bericht lässt darauf schließen, dass die Russen vielleicht doch so eine Art Tontaubenschießen mit den Tomahawk Überraschungsstäbchen veranstaltet haben. Siehe Symbolbild Tontaubenschießen mit High-Tech. Allerdings sind die Russen auch für ein gewisses Maß an Verschwiegenheit bekannt, weshalb man dann nichts über ihre UNTaten zu hören bekommt und auch nur gefakte Bilder zu sehen bekommt.

Diese dreisten Russen: Tomahawk TontaubenschießenDie bislang nirgends erwähnte Möglichkeit wäre die, dass das US-Militär hier einen Abrechnungsbetrug gegenüber dem Steuerzahler veranstaltet. Wer hat die NIVEA Gleitgelstäbchen gesehen? Es war stockfinster in der Nacht und niemand hat nachgezählt. Man stellt dann, wie offiziell berichtet, 59 fliegende Ü-Eier vor Ostern in Rechnung, liefert aber tatsächlich nur 23 aus. Das ist zwar ein übles Spiel gegenüber den Amerikanern, die Feuerwerke zur Friedensschaffung über alles lieben, aber mal Hand aufs Herz, wo bescheißt der Ami eigentlich nicht? In diesem Fall hätte man nicht nur den US-Steuerzahler, sondern auch Assad um rund 20 Tonnen Sprengstoff betrogen.

Dass da irgendwo ein Betrug unterwegs ist, lässt sich mit dem vorherigen Hintergrundwissen um einiges schneller erkennen. Bei unseren folgsamen, heimischen Medien, die mit dem amtlichen “Wahrheitszertifikat“, wird so gut wie gar nicht über diese Ungereimtheiten berichtet. Selbst wie kümmerlich der Erfolg dieser Aktion tatsächlich war, wird noch nach Kräften kleingeshrieben. Hier nur ein Beispiel dieser “wertfreien(vgl. “ohne Wert”) Berichterstattung: Satellitenbilder zum Syrien-Angriff ♦️ Was Trumps “Tomahawks” trafen – und was nicht [SpeiGel auf Linie]. Demnach war der Schaden marginal und am Folgetag ist da schon wieder Flugbetrieb auf dem getroffenen Flugplatz. Zur Arrondierung des Bildes hier nur ein paar kurze, ebenso wertfreie Zitate aus dem zuvor verlinkten Spon-Artikel:

US-Präsident Donald Trump reagierte auf die Bilder der erstickenden Kinder von Chan Scheichun umgehend […] und befahl eine Strafaktion. (Anm.: wenn ein US Präsident eine Strafaktion beordert, müssen Völkerrecht und sämtliche anderen Rechtsnormen mal ein wenig beiseite treten)

Ziel: die Luftwaffen-Basis des Assad-Regimes, von der aus die Angriffe mit dem Nervengift Sarin auf Chan Scheichun geflogen wurden(Anm.: Beweise dafür gibt es bis heute nicht). Laut Pentagon schossen die Schiffe “USS Porter” und “USS Ross” insgesamt 59 Lenkwaffen vom Typ “Tomahawk” auf den Flughafen Schairat.

Was darf die Welt noch erwarten

Diese dreisten Russen: Tomahawk TontaubenschießenVöllig ungeachtet der Tatsache, dass die Begründung für diesen Militärschlag nicht die Bohne taugt und definitiv nur auf Mutmaßungen basiert, lässt sich mit Bestimmtheit sagen, dass der eigentliche Grund dafür ein inneramerikanischer ist. Wie es aussieht, hat man den aktuellen Präsident endlich dahingehend bekehrt, die Gewaltpolitik der USA international wie kontinuierlich fortzuführen. Was für ein Gewinn für die Welt! Ob er dazu Drogen brauchte, oder Trump lediglich ein professioneller Wahltäuscher ist, steht derweil noch in den Sternen. Nachdem er diesbezüglich aber seine “Jungfräulichkeit” verloren hat, stehen die Chancen auf weitere Eskalationen nunmehr um einiges besser als noch vor diesem Ereignis.

Was auch immer die Ursache für die hier aufgezeigten Diskrepanzen zu dem US-Schlag gegen Syrien sein mag. Sicher ist, wir werden von allen Seiten belogen. Selbst wenn die Russen in diesem Fall ein erfolgreiches Tontaubenschießen absolvierten, dürfte so etwas nicht mehr so lustig ausgehen, wenn die Gefechtsköpfe dieser “fliegenden Ü-Eier” beispielsweise mit einem Wumms im Kilo- oder Megatonnen-Bereich bestückt werden. Dagegen sind 500 Kilo herkömmliche Ladung nicht einmal ein müdes Lächeln wert. Also dann, freuen wir uns auf die nächste einzuläutende Eskalationsrunde durch die Kriegstreiber in den USA. Ob man Assad dafür nochmals Giftgas werfen lassen muss oder ob da mal frischere Ideen auf den Markt kommen? Man darf gespannt und sicher sein, dass da noch was nachkommt. Die Ziele bleiben die gleichen: Syrien total destabilisieren (siehe Afghanistan, Irak, Libyen) und parallel dazu den russischen Bären final aus der Reserve zu locken.

https://qpress.de/2017/04/10/tomahawk-tontaubenschiessen-diese-dreisten-russen/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: