//
du liest...
Inland, Medien

„Der Russe wars!“ – Die Spurenleger der ARD

von https://propagandaschau.wordpress.com

Am vergangenen Freitag haben wir hier gezeigt, wie die verleumderischen Spurenleger des ZDF nach einem Luftangriff auf eine Moschee in Syrien eine falsche Spur nach Russland legten. Diese Masche der faktenfreien Denunzierung und politisch motivierten Volksverhetzung beherrscht bekanntlich auch die ARD und brachte gestern ein weiteres Beispiel in den tagesthemen.

In der Ukraine ging gestern ein größeres Munitionslager der Armee in Brand. Die Ursachen sind vollkommen unklar, aber die politisch verantwortliche und von westlichen Krediten abhängige Marionettenregierung in Kiew macht erwartungsgemäß russische Sabotage verantwortlich.

Dass in der Propaganda der ARD über den Vorfall seriös berichtet würde, war selbstverständlich nicht zu erwarten, aber die Masche, mit der eine Lunte nach Russland gelegt wurde, war wieder einmal sehenswert – und nicht neu.

Judith Rakers: „In der Ukraine ist am Morgen nahe der russischen Grenze ein Munitionslager in Brand geraten. Etwa 20.000 Menschen mussten in den Orten rund um das Lager in Sicherheit gebracht werden. Angaben über Verletzte gibt es bisher nicht. Vertreter des ukrainischen Militärs vermuten, ein Sabotageakt habe die Explosionen ausgelöst. Das Munitionslager liegt nördlich der Stadt Donezk. Die Stadt gilt als eine der Hochburgen pro-russischer Separatisten.“

Man muss schon geistig dem Schwachsinn nahe sein wie Gniffke, Rakers und Konsorten, um sowas als „Journalismus“ zu bezeichnen. Es ist ein Paradebeispiel lupenreiner Propaganda, mit der ganz unverhohlen eine Spur nach Russland gelegt werden soll. Die gleiche Masche – in einer Variante – kennen wir vom Mord am „Kreml-Kritiker“ Nemzow, dessen von westlichen Medien verliehener zweiter Vorname „Kreml-Kritiker“ das Motiv für seine Erschießung liefern, während die damals ebenso unablässig verbreitete Verortung „vor den Mauern des Kreml“ geografisch auf den notorisch Beschuldigten Putin verweisen sollte.

Sollte sich eines Tages herausstellen, dass der Grund für das Feuer in der Ukraine Schlamperei oder gar eigene Sabotage war – beispielsweise mit dem Ziel, den unablässigen Forderungen nach Waffenlieferungen aus dem Westen Nachdruck zu verleihen und Russland weiter als Feindbild zu dämonisieren -, so werden diese Informationen von den staatlichen Propagandaanstalten ARD und ZDF mit Sicherheit genauso unterdrückt wie die Fakten im Fall des Moscheebombardements durch die USA in Syrien.

https://propagandaschau.wordpress.com/2017/03/24/der-russe-wars-die-spurenleger-der-ard/

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “„Der Russe wars!“ – Die Spurenleger der ARD

  1. Fäkalratten bleiben Fäkalratten,deswegen sollte man sich solche Fäkalsender,bei dehnen Gniffkes oder ähnliche Fäkalfratzen zu sehen sind,sparen!

    Gefällt mir

    Verfasst von donner | 26. März 2017, 16:56
  2. der inzwischen verblödete Bürger soll immer nur denken, das war der Putin, gell? wie soll man uns sonst kriegsgeil machen, wo der Krieg doch schon wie bestellt im Anmarsch ist. die depperten und hinterfozigen Kriegstreiber sollen ihren Lohn tausendfach erhalten.

    Gefällt mir

    Verfasst von reiner tiroch | 25. März 2017, 10:07

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: