//
du liest...
Geheimdienste, Inland

BND und CIA einigen sich auf russische Hackerangriffe zur Bundestagswahl

von Wilfried Kahrs – https://qpress.de

BRDigung: Man will hierzulande besser gerüstet sein als die im letzten Jahr total überraschten Amerikaner. Dort haben russische Hacker den irren Donald Trump an die Macht gehackt. Hier in Deutschland baut man für den offensichtlichen Fall vor, dass die AfD zur stärksten Partei bei der Bundestagswahl 2017 gehackt wird. dann möchte man nicht so bedeppert dastehen. Wie wir inzwischen wissen, verfügt die CIA über ausreichend Pläne, Methoden und Kapazitäten, um erfolgreich russische Hacker-Angriffe durchziehen zu können. Somit stellt dieser Teil der Maßnahmen nicht mehr das Problem dar.

Einzig der BND muss sich noch ein wenig an die verworrenen Freund/Freund und Feind/Feind-Situationen gewöhnen. Nicht umsonst geht es bereits in deren Firmenbezeichnung ums “Nachrichten“. Bestens lernt dieser Dienst dazu, wenn er im Auftrag der NSA der Kanzlerin besonders genau auf den Schnabel schaut, denn bei Merkel gibt es allzeit etwas zu lernen. Zumal sie auch immer so redet wie ihr der Schnabel gewachsen ist … das hackt! Um in der Sache konkret zu bleiben, geht jetzt es darum, die Wahlergebnisse vom September 2017 bereits heute im rechten Licht erscheinen zu lasen. Sprich die Menschen mental darauf vorzubereiten, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, wenn die Rechten gewinnen und Mutti am Ende der Veranstaltung nicht Kanzlerin wird.

BND und CIA einigen sich auf russische Hackerangriffe zur BundestagswahlDamit haben wir die eigentliche Problemstellung klar lokalisieren können. Gemeinsame Aufgabe von CIA und BND ist es nun, soviel russische Hackerattacken zu generieren, dass man im Bedarfsfall die Wahl aus genau diesem Grund annullieren kann. Dann wird der Urnengang solange wiederholt, bis Angela Merkel Kanzlerin ist. Wir kennen vergleichbare demokratische Prozesse bereits von der Europäischen Union. Dort lässt man in der Regel auch solange demokratisch abstimmen, bis das Ergebnis den Planungen entspricht. Danach werden sofort weitere Abstimmungen zu dem Thema unterbunden. Das geht bei der Wahlshow vom Format “Bundestagswahl” leider nicht, hier ist man an ein teures und langfristiges Programm zur Volksvera®schung gebunden.

Näheres über Art und Umfang der zu erwartenden Attacken wird hier verlautbart: Cyberangriffe auf Parteien sollen sich zur Wahl 2017 häufen [Heise]. Interessant dazu auch die Aussage des BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen, die wir aufgrund der herausragenden Bedeutung aus dem verlinkten Artikel direkt zitieren:

“Propaganda und Desinformation, Cyberangriffe, Cyberspionage und Cybersabotage sind Teil der hybriden Bedrohung für (oder durch, Anm. der Red.) westliche Demokratien”, sagte Maaßen. Das geänderte Informationsverhalten der Nutzer in sozialen Medien sei ein ideales Einfallstor für gezielte Desinformation. “Sorge bereitet uns, dass dort Echokammern entstehen, in denen die innenpolitische Meinungsbildung insbesondere durch die automatisierte Stimmungsmache auf fruchtbaren Boden fallen könnte.”

Zielsetzung der amtlichen Hacker

BND und CIA einigen sich auf russische Hackerangriffe zur BundestagswahlMit der Aussage verfolgt er offenbar multiple Ziele. Vermutlich will er damit die Zusammenarbeit mit der CIA bei der Ausrichtung russischer Hackerangriffe präventiv kaschieren. Auch mag man es als Ablenkung von den unzähligen Diensten aus den eigenen Reihen begreifen. Das ist einleuchtend, immerhin nennt sich ja auch seine eigene Bude “Geheimdienst“. Darüber hinaus bleibt unklar, ob nicht seine Truppenteile oder die der befreundeten Dienste, die von ihm erwähnten “Echokammern” in den sozialen Netzwerken betreiben. Wahrscheinlich ist auch das nur ein weiterer, plumper Versuch regulierend auf die alternativen Medien im Netz einwirken zu wollen.

In jedem Fall stellt seine Aussage so etwas wie eine direkte Entmündigung der Bürger dar. Folgt man seiner Andeutung, dann kommt man zu anderen Schlüssen. Die Bürger sind zu doof bei diesen Informationen differenzieren zu können. Oder er unterstellt, dass die Bürger noch leichtgläubiger sind als die Geheimdienste. Die fallen vor lauter Langeweile gerne auf jeden Mist rein. Derweil wird Angela Merkel die Hackordnung im Kabinett noch ein wenig nachjustieren. Unterdessen können wir uns alle zusammen auf die russischen Hackattacken seitens “CIA, BND & Friends” freuen. Na wenn das kein tolles Unterhaltungsprogramm für das Jahr 2017 ist, was dann?

https://qpress.de/2017/03/19/bnd-und-cia-einigen-sich-auf-russische-hackerangriffe-zur-bundestagswahl/

Advertisements

Diskussionen

Ein Gedanke zu “BND und CIA einigen sich auf russische Hackerangriffe zur Bundestagswahl

  1. also wenn die sich schon sowas von einig sind, dann ist der Kriegsgrund ja schon gegeben, gell? ihr Pfeifen?

    Gefällt mir

    Verfasst von reiner tiroch | 20. März 2017, 9:55

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: