//
du liest...
Ausland, Nordamerika

WikiLeaks: Vault 7 zeigt, dass wir längst jenseits von Orwell und Huxley angekommen sind

von http://www.konjunktion.info/

Mit Vault 7 hat WikiLeaks jetzt Dokumente der CIA veröffentlicht, die zeigen, dass wir längst jenseits von Orwell und Huxley angekommen sind:

In jüngster Zeit verlor die CIA die Kontrolle über die Mehrheit ihres Hacking-Arsenals, einschließlich Malware, Viren, Trojaner, „zero day“ exploits, Malware-Fernbedienungssystemen und zugehöriger Dokumentationen. Diese außerordentliche Sammlung, die mehrere hundert Millionen Zeilen Code enthält, übergibt dem Besitzer die gesamten Hackkapazitäten der CIA. Das Archiv scheint innerhalb ehemaliger US-Regierungshackern und -unternehmern in einer unberechtigten Weise verbreitet worden zu sein, von denen einer WikiLeaks mit Teilen des Archivs versehen hat.

(Recently, the CIA lost control of the majority of its hacking arsenal including malware, viruses, trojans, weaponized „zero day“ exploits, malware remote control systems and associated documentation. This extraordinary collection, which amounts to more than several hundred million lines of code, gives its possessor the entire hacking capacity of the CIA. The archive appears to have been circulated among former U.S. government hackers and contractors in an unauthorized manner, one of whom has provided WikiLeaks with portions of the archive.)

Anscheinend gibt es innerhalb der CIA so etwas wie einen Snowden 2.0, der diese Daten an WikiLeaks weitergereicht hat und der wohl von den „Aktivitäten der CIA“ genug hatte. Unter anderem kompromittierte die CIA SmartTVs, Smartphones, Tablets und Windows-Rechner mittels Schadsoftware und Hackingmethoden. Natürlich darf einmal mehr Deutschland nicht in den Dokumenten fehlen. So finden wir den Hinweis darauf, dass es in Frankfurt eine „hacking station“ gibt und zwar in den Räumen des US-Konsulats: das digitale Ramstein 2.0.

WikiLeaks 1 - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

WikiLeaks 1 – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

 

WikiLeaks 2 - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

WikiLeaks 2 – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter

Interessant sind diese Dokumente insbesondere auch deswegen, weil wir ja seit mehreren Monaten mit der Dauerschleife der „russischen Hacker“ beschallt werden, die die US-Wahlen zugunsten Trumps manipuliert haben sollen. Denn angesichts der neuesten „Hackingenthüllungen“ besteht durchaus die Möglichkeit, dass die CIA russische, gekaperte Rechner bzw. dort entwickelte Techniken genutzt hat, um auf die Wahlen Einfluss zu nehmen. WikiLeaks hat dazu folgende Anmerkung veröffentlicht:

Die UMBRAGE-Gruppe der CIA’s Remote Devices Branch sammelt und unterhält eine umfangreiche Bibliothek von Angriffstechniken, die aus Malware, die in anderen Staaten, einschließlich der Russischen Föderation, produziert wurde, „gestohlen“ wurden. Mit UMBRAGE und verwandten Projekten kann die CIA nicht nur die Gesamtzahl der Angriffstypen erhöhen, sondern auch die Zuordnung falsch verteilen, indem sie die „Fingerabdrücke“ der Gruppen hinterlässt, aus denen die Angriffstechniken gestohlen wurden.

(The CIA’s Remote Devices Branch’s UMBRAGE group collects and maintains a substantial library of attack techniques „stolen“ from malware produced in other states including the Russian Federation. With UMBRAGE and related projects the CIA cannot only increase its total number of attack types but also misdirect attribution by leaving behind the „fingerprints“ of the groups that the attack techniques were stolen from.)

Gehen wir nochmal ein paar Wochen zurück, als wir in der Hochleistungspresse lesen konnten, dass „digitale Fingerabdrücke“ beweisen, dass hinter dem Hack der Demokratischen Partei Russland stecke.

Mit den nun von WikiLeaks veröffentlichten Dokumenten, löst sich für mich dieser schon damals fadenscheinige Beweis vollständig in Luft auf. Vielmehr bekommt damit die Wahrscheinlichkeit, dass ein Insider der Demokraten für die Übergabe der Dokumente an WikiLeaks verantwortlich zeichnet, mehr Gewicht.

Wir wissen zwischenzeitlich auch, dass die CIA die Wahlen in Frankreich im Jahr 2012 „begleitet“ hat (mehr hier). Und da demnächst in Frankreich wie auch in Holland und Deutschland, Wahlen anstehen, darf man gespannt sein, was die noch ausstehenden Dokumente aus WikiLeaks Vault 7 noch so alles mit sich bringen werden.

Quellen:
Trust CIA Hackers Who Hack France’s Election Campaign?
WikiLeaks: CIA Hackers Can Pose As Russians — Ring A Bell?
WikiLeaks Reveals New Details About Growing Surveillance State
Vault 7: CIA Hacking Tools Revealed
WikiLeaks’ Vault 7 Shows How CIA Spies On Your TV, Phone, PC, Mac, And More
CIA’s secret hacking division produced a huge amount of weaponized malware to infest iPhone. Android phones–and lost control of it. #Vault7
That Samsung smart TV? The CIA can turn the mic on and listen to everything you say #vault7 #1984rebooted

https://www.konjunktion.info/2017/03/wikileaks-vault-7-zeigt-dass-wir-laengst-jenseits-von-orwell-und-huxley-angekommen-sind/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: