//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Syrische Armee in der Provinz Aleppo schon fast am Euphrat

von https://nocheinparteibuch.wordpress.com

Auch am gestrigen Montag ist die syrische Armee im Osten der Provinz Aleppo gegen ISIS-Terroristen wieder ein paar Dörfer in Richtung Euphrat vorgerückt, womit sie nun nur noch rund acht Kilometer vom zum Assad-See aufgestauten Euphrat entfernt ist.

Bis zur für die Wasserversorgung der Metropole Aleppo wichtigen Wasseraufbereitungsanlage und Pumpstation nahe Al Khafsa sind es für die syrische Armee inzwischen keine drei Kilometer mehr, und gleiches gilt für die von ISIS-Terroristen besetzte Jirah Airbase.

Der Fortschritt der syrischen Armee in der Gegend ist so kontinuierlich, dass die Kartenzeichner kaum hinterherkommen, aktuelle zu bleiben. Auf nachfolgender Karte von @v4st0 fehlen deshalb noch Erfolge vom späten Montag Abend wie die auf Wikimapia bereits korrekt verzeichnete Einnahme des Dorfes Jubb Qahwa durch die syrische Armee, doch insgesamt bietet die Karte eine gute Übersicht über das Ausmaß der Summe der kleinen Erfolge der syrischen Armee in der Provinz in den letzten Wochen.

Die in den letzten Wochen von der syrischen Armee östlich von Aleppo eingenommenen Dörfer bilden wie zu sehen in der Summe schon ein ansehnliches Territorium. Interessant ist in dem Zusammenhang auch die gestrige Meldung von Tass, derzufolge ehemalige Aufständische in Aleppo massenweise zur syrischen Armee überlaufen. Demzufolge könnte es gut so sein, dass die syrische Armee durch die zunehmende Ausbreitung des von ihr beherrschten Gebietes in der Provinz Aleppo nicht durch Überdehnung geschwächt, sondern im Gegenteil durch neues Personal gestärkt wird.

Wie es östlich der Metropole Aleppo weiter gehen dürfte, ist nicht schwer zu erraten. Am heutigen Dienstag oder am morgigen Mittwoch dürfte die rund zehn Kilometer breite Front der Armee am Euphrat ankommen. Damit kann die Wasserversorgung von Aleppo zügig wiederhergestellt werden und sämtliche noch als ISIS beherrscht ausgewiesenen Gebiete nördlich des Durchburchs der Armee zum Euphrat dürften an die syrische Armee fallen. Weiterhin sieht es nicht danach aus, dass ISIS die Kraft hat, um die Jirah Airbase noch lange zu halten. Geht die syrische Armee von dort nach Südwesten durch kaum oder gar nicht besiedelte Gebiete in Richtung Khanasser, würde sie damit auch Deir Hafr umzingeln und für ISIS nicht länger haltbar machen.

Kurzum, alles, was auf der Karte oben schwarz ist, dürfte bald rot sein. Dass türkische Jihadi-Proxies gestern westlich von Manbij ein Dorf von von den USA, Russland und der syrischen Armee unterstützten kurdisch geprägten Kräften der SDF erobert haben, ändert am Gesamtbild, dass es vor allem die syrische Armee ist, die im Gebiet östlich von Aleppo täglich und sich kontinuierlich aufsummierende Fortschritte macht, nichts.

Und auch sonst läuft es gegenwärtig weiterhin recht rund für die syrische Armee. So hat die syrische Armee in Zentralsyrien nach der Einnahme von Palmyra nun auch das nordwestlich von Palmyra gelegene Jazal-Gasfeld eingenommen und auch in Daraa ganz im Südwesten Syriens ist die Armee ein Stückchen vorangekommen. Mit jedem Tag wird die Perspektive deutlicher, wie die syrische Armee den Krieg gegen den Terror gewinnen kann.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/03/07/syrische-armee-in-der-provinz-aleppo-schon-fast-am-euphrat/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: