//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Syrische Armee rückt bei Palmyra und in der Provinz Aleppo weiter vor

palmyra-26-2-17

von https://nocheinparteibuch.wordpress.com

Die syrische Armee und ihre Partner sind am Sonntag sowohl an mehreren Stellen westlich der zentralsyrischen Wüstenstadt Palmyra und östlich und südwestlich der nordwestsyrischen Metropole Aleppo weiter vorgerückt.

Wie die syrische Nachrichtenagentur SANA mitteilte, ist es der syrischen Armee am Sonntag Morgen gelungen, sämtliche Hügel einzunehmen, die eine Übersicht über das Al-Mahr-Gasfeld 50 Kilometer nordwestlich von Palmyra bieten. Auf einer Karte dargestellt, sieht das etwa wie folgt aus:

Später am Sonntag wurde dann berichtet, dass die syrische Armee und ihre lokalen Partner sowohl den höchsten Hügel direkt südwestlich von Palmyra als auch Gelände direkt nordwestlich von Palmyra eingenommen haben, womit sie einen Zangenagriff auf ISIS ausführen und der südwestliche Teil von Palmyra sich unter Feuerkontrolle der syrischen Armee befindet.

Langsam, aber stetig geht es also vorwärts in Richtung der erneuten Einnahme von Palmyra, nachdem ISIS-Terroristen die schon einmal aus der Hand von Terroisten befreite Stadt zuletzt im Dezember erneut überrannt hatten. Diesmal scheint eine größere Anzahl lokaler Kräfte an der Offensive der syrischen Armee zur Einnahme von Palmyra mitzuwirken als beim letzten Mal, was die Perspektiven, die Stadt anschließend auch duerhaft zu halten, verbessern dürfte, und auch der Keil durch das noch von ISIS-Terroristen beherrschte Gebiet nordwestlich und südwestlich von Palmyra scheint etwa breiter angelegt zu sein.

Nichtsdestotrotz steht in der Gegend neben der Einnahme von Palmyra auch noch eine Menge Arbeit beim Vertreiben von ISIS aus den weiten Gebiete nördlich und südlich von Palmyra an, was vor allem deshalb schwierig ist, weil da nennenswerte Teile der lokalen Wüstenbevölkerung nach wie vor mit der Terrorgruppe ISIS sympathisieren.

Aus dem Nordosten der Provinz Aleppo wurde nach der Einnahme von über einem Dutzend Dörfern am Samstag am Sonntag Morgen zunächst berichtet, dass die syrische Armee die Ortschaft Tadef direkt südlich der von türkischen Proxies und der türkischen Armee besetzten Großstadt Al Bab – von aufgrund ihrer ausweglosen Lage weitgehend geflüchteten ISIS-Terroristen – eingenommen hat. Bei oder nach der Einnahme von Tadef soll es zu einigen Reibereien mit türkischen Proxy-Kräften oder auch der türkischen Armee gekommen sein, wobei Berichte über mehr als 20 Tote in den Reihen der syrischen Armee angeblich jedoch stark übertrieben sein sollen.

Später am Sonntag hat die syrische Armee dann rund 20 Kilometer östlich von Tadef die beiden Dörfer Nabatah Kabira und Nabatah Saghira eingenommen. Hierdurch hat die syrische Armee den ISIS-Korridor, der sie noch vom von den US-gestützten YPG/SDF-Kräften beherrschten Kurdengebiet in Nordostsyrien trennt, in der Breite auf rund sechs bis acht Kilometer verringert.

Dass die von der Türkei unterstützten Kräfte durch den schon sehr schmalen ISIS-Korridor tiefer nach Syrien eindringen werden, darf damit als militärisch unmöglich gelten, und sollten sie durch von der syrischen Armee oder den YPG-Kräften beherrschtes Gebiet tiefer nach Syrien vorstoßen wollen, würde die Türkei es mit Russland und den USA zu tun bekommen, was eine weitere Expansion der türkischen Proxy-Kräfte in der Gegend praktisch unmöglich macht. Wenn die syrische Armee den noch verbliebenen ISIS-Korridor ganz schließt, ist es damit das erste Mal seit Jahren möglich, dass Reisende innerhalb von Syrien von Damaskus nach Nordostsyrien fahren können, ohne dabei von Jihadi-Terroristen oder anderen türkischen Proxy-Kräften beherrschtes Gebiet passieren zu müssen. und natürlich könnte die Straßenverbindung dann auch für den Transport militärischer Güter, etwa von Damaskus nach Qamishli im Fall der syrischen Armee oder von Kobane nach Afrin im Fall der YPG, genutzt werden, wenn sich die syrische Regierung und die YPG darauf einigen können.

Im Südwesten der Metropole Aleppo ist es der syrischen Armee am Späten Sonntag Aband unterdessen gelungen, in den von Al-Kaida-Terroristen beherrschten Vorstadtbezirk Rashideen 5 vorzustoßen.

The Inside Source meldete dazu am späten Sonntag Abend, dass die syrische Armee in den Bezirk eindringen konnte, aber anderslautenden Gerüchten zum Trotz die Kontrolle über den Bezirk noch nicht hergestellt werden konnte und schwere Kämpfe andauern. Wenn der Pulverdampf sich am Montag Morgen verzogen hat, wird man sicherlich genaueres dazu wissen, was bei dem Vorstoß herausgekommen ist.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/02/27/syrische-armee-rueckt-bei-palmyra-und-in-der-provinz-aleppo-weiter-vor/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: