//
du liest...
Ausland, Europa

IWF verspricht Griechenland … nichts

lagarde

von http://www.griechenland-blog.gr

Auf seiner harten Position gegenüber Griechenland und den übrigen Gläubigern des Landes beharrend lässt der IWF seine Beteiligung an dem Programm für Griechenland offen.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist nicht zu einer Vereinbarung über seine Beteiligung an dem Programm für Griechenland bereit und glaubt, für eine Einigung bedürfe es noch etlicher Arbeit auch in anderen Themen, die er gegenüber Athen und den übrigen Gläubigern erhebt.  Des weiteren gab der Währungsfonds die Rückkehr seiner Delegation unter Delia Velculescu (in Griechenland alias „Draculesu“) nach Athen bekannt.

Informationen der Website mignatiou.com zufolge haben die Positionen des IWF sich auch nach der Konferenz der Eurogruppe am 20 Februar 2017 nicht geändert, was der (stellvertretende) Direktor der Europa-Abteilung des IWF, Poul Thomson, klar stellte, der sich zusammen mit Delia Velculescu bei der Eurogruppe einfand. IWF-Chefin Christine Lagarde nahm nicht teil.

IWF beharrt auf weiteren „Fortschritten“ im Thema um Griechenland

Der IWF schickt damit eine zweifache Botschaft: nämlich, dass die Rückkehr der Delegation nach Athen keine Überbrückung der Differenzen bedeutet, aber auch, dass keine Vereinbarung auf technischer Ebene vorwegzunehmen ist. In einer Bekanntmachung nach Abschluss der (Sitzung der) Eurogruppe des 20 Februar 2017 führt der IWF Folgendes an:

Wir begrüßen den Fortschritt der griechischen Autoritäten, auf grundlegenden Bereichen den Forderungen der (sogenannten) ‚Institutionen‘ zu entsprechen. Auf dieser Basis haben wir zugestimmt, unsere Delegation (nach Athen) zurückzuschicken. Es bedarf (aber) weiterer Fortschritte, damit die Differenzen in anderen signifikanten Themen überbrückt werden, und es ist zu früh, Vermutungen über die Aussicht auf Erzielung einer Einigung (staff agreement) auf technischer Ebene während dieser Mission anzustellen.

We welcome the Greek authorities progress to meet the requirements of the institutions in key areas. On that basis, we have agreed to send back the mission. More progress will be needed to bridge differences on other important issues, and it is too early to speculate about the prospect for reaching staff level agreement during this mission.

Kritisch ist nunmehr die Begegnung, die Christine Lagarde am Mittwoch (22 Februar 2017) mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel haben wird.

(Quelle: mignatiou.com)

Ergänzend sei angemerkt, dass der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble am Vortag der Eurogruppe des 20 Februar 2017 in einem einem Interview an die ARD nicht nur einen imposanten Purzelbaum in Bezug auf einen von ihm definitiv widerholt mehr oder weniger unverblümt angedrohten / verlangten Grexit schlug, sondern sich auch hinsichtlich der Beteiligung des IWF an dem Griechenland-Programm äußerst zuversichtlich zeigte und diese praktisch als bereits gegeben erschienen ließ.

http://www.griechenland-blog.gr/2017/02/iwf-verspricht-griechenland-nichts/2139514/

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “IWF verspricht Griechenland … nichts

  1. Naja- wir haben ja auch einen Finanzminister, der schon in „jungen Jahren“ vor Gericht glaubhaft machen konnte, das er vollkommen vergessen hat, wo der Koffer mit den 100.000 DM geblieben ist und wer ihm den Koffer gegeben hat.
    Entweder ist er schon damals senil gewesen oder auch ein Verbrecher.
    Und diese Menschen regieren über uns.

    Viele Grüße
    H.J. Weber

    Gefällt mir

    Verfasst von hjweber | 23. Februar 2017, 9:40
  2. herrlich, wenn man so miterleben kann was die depperte Retterei seit 10 Jahren so daherbringt, was? die Lagarde seines Zeichens eine verurteilte Verbrecherin der man das vollste Vertrauen aussprach verspricht nix? wen wundert das? der IWF zog sich doch schon vor über 1 Jahr offiziell von der sinnlosen Retterei zurück. aber seitdem labert der Schäuble davon dass der IWF dabei sei. lol.
    wir können sowas von Froh darüber sein, was wir für gute Superretter haben die unser Geld freiwillig verbrennen und sich dafür auf die Schulter klopfen.

    Gefällt mir

    Verfasst von reiner tiroch | 22. Februar 2017, 9:33

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: