//
du liest...
Inland, Parteien

Angela Merkel lobt SPD Schulz-Hype als alternativlos

merkelschutz

von Wilfried Kahrs – https://qpress.de

BRDigung: Wer hat diesen bis zum Himmel stinkenden, bereits verwesenden Polit-Braten noch nicht gerochen? Richtig, all jene, die nicht wahrhaben wollen, dass in der Glotze lediglich Dauerjahrmarkt gespielt wird, währenddessen die armen Betrachter noch zwanghaft daran glauben möchten, dort ein Abbild irgendeiner Realität vorzufinden. Dafür bereits an dieser Stelle unsere Empfehlung: gehen sie mal wieder in die Kneipe! Denn in dem Lokal um die Ecke finden sie deutlich mehr Realität. Aber zunächst zu den Auffälligkeiten.

Angela Merkel lobt SPD Schulz-Hype als alternativlosWem sollte es entgangen entgangen sein, das frisch entfachte Strohfeuer um einen bereits total abgebrannten EU-Politiker namens Martin Schulz? Er sieht nunmehr in Deutschland seiner medialen Reste-Verwertung für die nicht minder abgefackelte SPD entgegen, so der Plan. Weil das Ganze nahezu grenzenlos durch die Medien “gepusht” wird, wird es dafür auch einen gut nachvollziehbaren Grund geben. Nur sollte man nicht fälschlich annehmen, dass dieser womöglich in der Eignung des Martin Schulz als Bundeskanzler bestünde. Das wäre ein tragisch-komischer Fehlschluss.

An dieser Stelle kommt der besagte Grund schon “merkelig” klarer zum Ausdruck: Schulz liegt in neuer Umfrage deutlich vor Merkel[rp-online]. Auch das hat einen sehr guten Grund. Merkel selbst ist nahezu unwählbar für das Volk (außer in ihrem Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern). Sie ist förmlich weg vom Fenster. Nur die SPD kann sie noch retten. Allenfalls indirekt demokratisch kann man sie über CDU-Listen wählen, wozu aber auch immer weniger Leute Lust haben. Deshalb ist es wichtig, jetzt den Schulz so angestrengt aus der Mottenkiste zu holen und an die Wahlfront zu schieben.

Angela Merkel lobt SPD Schulz-Hype als alternativlosSchulz ist rüdes Großmaul genug, als dass man ihn in populistischer Manier alle falschen Versprechungen der Verräter-SPD in der kommenden närrischen Wahl-Session plappern lässt. Hohle Phrasen, die der Luftnummern-Siggi allenthalben im Eunuchenton unters Volk gesäuselt bekäme. Nur so kann bis zum Herbst 2017 der weitere Verfall der SPD einigermaßen abgemildert werden. Letztlich verkauft auch Angela Merkel lobt SPD Schulz-Hype als alternativlosMartin Schulz nur den ewig vergifteten und bereits abgelaufenen Wein in frisch übertünchten Schläuchen. Alles in der Hoffnung, dass die vom Kurzzeitgedächtnis dominierten Wähler den Schwindel auch diesmal nicht bemerken, wie schon in den letzten 150 Jahren der SPD-Geschichte.

Merkel hat total abgewirtschaftet, aber mit einem starken und affigen SPD-Schulzen kann die große Koalition gegen das Volk noch einmal unter ihrer Führung auferstehen. Demnach hat sie Grund genug die CDU-Krücke namens SPD derzeit gut zu pflegen und auch ihren vermeintlichen Konkurrenten ordentlich zu loben. Nichts ist wichtiger, als dass die SPD jetzt  dauerbesoffen oberhalb der 200 Promille-Marke bleibt, exakt das weiß auch Mutti und kann deshalb nur voll des Lobes für den kaputten Schulz sein.

Der Schuz-Hype für den guten Zweck

Angela Merkel lobt SPD Schulz-Hype als alternativlosWie wichtig die große Koalition ist, zeigt schon die 2013er Intervention von Goldman & Sucks, die damals auf eine große Koalition drängten, damit man sich unbedingt gegen das Volk behaupten könne. Vordringlicher noch, um die “Bankenrettungen” nicht irgendwelchen asozialen Anti-Kapitalisten anheimfallen zu lassen. Eine ähnliche Intention dürfte der in 2017 zu wiederholenden Koalition zugrunde liegen. Nur wird man es mit ein wenig Rummel zu verbergen suchen. Schulz muss stark werden, damit man in dieser Konstellation weiterhin ohne einen Dritten Partner (Metzger) auskommen kann. Die Punkte kann derzeit nur die SPD unter Schulz sammeln, Mutti ist am Limit. Dafür nimmt die Hells Angela gern einmal die temporäre Demontage ihrer Popularität in Kauf. Der Zweck heiligt wie immer die Mittel. Immerhin wird sie dann zum Dank für ihre Leidensfähigkeit die kommende große Koalition anführen, während Martin Schulz sich nach seiner (Ab)Wahl und seinem letzten Schauspiel endgültig zu den Flaschen hinüberbewegen kann.

Angela Merkel lobt SPD Schulz-Hype als alternativlosDeshalb dürfen wir bis zum Wahltag im September 2017 mit einer interessanten Wrestling-Veranstaltung der CDU/CSU ./. SPD rechnen. Diese Psycho Show wird uns noch köstliche Momente bescheren. Selbst wenn der Bürger seine Renitenz einmal mit der Wahl der Linken, der Grünen oder gar der AfD unter Beweis stellen möchte … er wird definitiv Mutti zur Kanzlerin bekommen. Allein dafür bürgt schon der von Merkel gut kontrollierte und alternativlose Schulz-Hype. Schließlich ist der brave Deutsche dafür bekannt, dass er sich im Rahmen der Nutzmenschhaltung nicht zum Schlachthof hetzen lässt. Auch den letzten Gang unter der Merkel-Junta, bis zur endgültigen Abschaffung der Schein-Demokratie, wählt er niemals aufrührerisch und möchte letztlich auch seinen letzten Gang in Ruhe und unaufgeregt absolvieren.

https://qpress.de/2017/02/03/angela-merkel-lobt-schulz-hype-als-alternativlos/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: