//
du liest...
Ausland, Nordamerika

Trump geht zur CIA um da über den Medienkrieg gegen ihn zu reden

inauguration2
von https://nocheinparteibuch.wordpress.com

An seinem ersten vollen Arbeitstag ist der neue US-Präsident Donald Trump zur CIA gegangen, um dort vor einigen Hundert Mitarbeitern über den Medienkrieg gegen ihn zu reden.

Nach einer Einführung durch die amtierende Chefin der CIA Meroe Park und seinen Vizepräsidenten Mike Pence, erklärte Donald Trump den am Samstag zu seinem Auftritt im CIA-Hauptquartier erschienenen CIA-Mitarbeitern zunächst, dass er die Arbeit der CIA sehr schätzt, dass er ihnen volle Rückendeckung geben wird und dass der radiakle islamsiche Terrorismus das reine Böse ist, das vom Angesicht der Erde eliminiert werden muss, bevor er dann zu seinem eigentlichen Anliegen kam.

„Der Grund, warum ich hier heute meinen ersten Stop mache, ist, dass, wie ihr wisst, ich einen laufenden krieg mit den Medien habe. Sie sind unter den unehrenhaftesten menschlichen Wesen auf der Erde,“ sagte Trump da (ab Min 53:18 im oben verlinkten Video des Weißen Hauses). Anschließend stellte Donald Trump an zwei Beispielen, nämlich der medialen Behauptung, dass die Zuschauerzahlen zu seiner Amtseinführung gering waren, und der Falschmeldung, er habe die von seinem Vorgänger aufgestellte Büste von Martin Luther King aus seinem Dienstzimmer im Weißen Haus entfernen lassen, dar, dass die Massenmedien versuchen, ihn in ein schlechtes Licht zu rücken. Und das war dann auch schon das Ende seiner Ansprache an die CIA-Mitarbeiter.

Was man dazu als Hintergrund wissen muss, ist, dass Medienmanipulation zum Aufgabenspektrum der CIA gehört. Im Ausland, etwa in Deutschland, macht die CIA das, zumindest bezogen auf die US-Gesetze, ganz legal, während Medienmanipulation der CIA in den USA selbst zwar eigentlich verboten ist, es jedoch in der Vergangenheit schon mal aufgeflogen ist, dass die CIA das trotzdem in großen Stil gemacht hat.

Bereits in der analogen Presse- und TV-Welt der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg war es dabei so, dass sich die Trennung zwischen In- und Ausland in der Praxis aufgrund von Rückkopplungen als nicht einwandfrei durchsetzbar erwiesen hat. Damit ist etwa gemeint, wenn die CIA in Europa eine Kampagne zum Agenda Setting oder zur Verbreitung einer Lügengeschichte betrieben hat, dass natürlich auch von US-Medien aufgegriffen wurde, weil die Medien natürlich länderübergreifend voneineinander abschreiben und Geschichten aufgreifen. Und in der heutigen digitalen Welt ist die Trennung zwischen In- und Ausland sowieso beinahe vollständig Makulatur, da das Ausland im Internet ohnehin nur einen Klick weit weg ist. Wenn also die CIA beispielsweise über die britische Zeitung Guardian oder den britischen TV-Sender Sky News Stimmungsmache betreibt, so wirkt das natürlich auch direkt in die USA hinein. Natürlich wissen die Geheimdienste alle davon, und Gesetze, die das Verbot der Medienmanipulation durch die CIA in den USA betreffen, könnte die CIA, wenn sie es nicht einfach selbst macht, durchaus dadurch umgehen, dass sie befreundete Dienste inoffiziell darum bittet, ihre Möglichkeiten zur Manipulation der US-Medien dahingehend zu nutzen, dass sie bestimmte Botschaften verbreiten, die der US-Präsident gern in den USA verbreitet sehen würde.

Interessant könnte es also nun werden, zu beobachten, inwieweit sich die westliche Medienberichterstattung über US-Präsident Trump demnächst ändern wird. Trumps Besuch bei der CIA war jedenfalls kaum anders zu verstehen, als dass Donald Trump zur CIA gesagt hat, er, der Präsident der USA, befinde sich in einem laufenden Krieg mit den Medien und von der CIA erhoffe er sich Hilfe dabei, diesen Krieg zu gewinnen.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/01/22/trump-geht-zur-cia-um-da-ueber-den-medienkrieg-gegen-ihn-zu-reden/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: