//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Zionistisch-wahhabitische Achse beginnt neues Jahr mit Terror, Fake News und Kriegstreiberei

tartusanschlag

von https://nocheinparteibuch.wordpress.com

Während zwei Wahhabiten das neue Jahr am Strand in Tartus mit einem Selbstmordanschlag feierten, wurde in Istanbul ein Schusswaffenanschlag auf einen Nachtclub verübt.

Die sogenannte westliche Wertegemeinschaft feiert den Beginn des neuen Jahres unterdessen mit der weiteren Verbreitung von Fake News zum Schüren von Kriegsstimmung gegen Russland. Die Welt durfte da ja schon 2016 einiges ertragen, etwa Behauptungen wie dass der russische Präsident Putin durch das Veröffentlichen von mit nur von versierten russischen Hackern in der Ukraine zu erratenden Passwörtern wie „p@ssw0rd“ gesicherten wahren Informationen russische Agenten wie Trump, Flynn, Mattis und Kelly in Schlüsselpositionen der künftigen US-Regierung installiert habe. Die letzte Propaganda-Ente zum Schüren von Kriegsstimmung gegen Russland, die von zionistischen Hass-Schleudern wie der Deutschen Propaganda Agentur dpa und angeschossenen Hetzblättchen wie der taz in die Welt getragen wird, besteht darin, dass Russland nun auch noch zu einem noch unbekannten Zweck die Computer eines US-Stromversorgers gehackt haben soll, was messerscharf daraus geschlossen wird, dass dazu ein altes ukrainisches Schadprogramm verwendet worden sein soll.

Um den Punkt zu unterstreichen, dass die zionistisch-wahhabitische Terrorachse sich den gelpanten Weltkrieg gegen Russland nicht von Trump kaputt machen lassen will, entsandte die Israel-Lobby zum Jahreswechsel drei ihrer US-Senatoren, nämlich die notorischen Republikaner John McCain und Lindsey Graham sowie die demokratische Senatorin Amy Klobuchar, zum Jahreswechsel an die Front im Donbass. Und da verkündete der preisgekrönte Israel-Lobbyist John McCain der Welt dann, dass der ukrainische Krieg gegen Russland auch der Krieg der USA sei und die USA den Krieg gegen Russland zusammen mit der Ukraine gewinnen würden.

Führende Outlets der zionistisch-wahhabitischen Terrorachse ließen unterdessen ihrer Wut darüber, dass es Russland zusammen mit der Türkei und dem Iran gelungen ist, einen Waffenstillstand in Syrien zu vereinbaren, zum Jahreswechsel nahezu freien Lauf. Der Eigentümer- und Herausgeberkreis des zionistischen Lügenblatts New York Times versuchte sich zum Neujahr daran, weiteren wahhabitischen Terror in Syrien damit zu rechtfertigen, dass sich die Hoffnungen der von ihnen und ihren Kameraden unterstützten Terroristen auf Regime Change nicht erfüllt haben, während das Neocon-Hetzblättchen Washington Post zum Jahreswechsel der Hoffnung Ausdruck verlieh, dass Russland zu schwach ist, um 2017 genau wie 2016 Siege im Kampf gegen den Terror und seine Unterstützer zu erzielen.

Schon der Jahresanfang macht also klar, dass auch 2017 noch viel gegen den Terror, die Fake News und die Kriegstreiberei der global agierenden zionistisch-wahhabitischen Achse des Schreckens zu tun bleibt. Die syrische Armee hat damit zum Neujahr erfolgreich begonnen, indem es ihr gelang, aus dem von Al-Kaida-Terroristen und anderen zionistisch-wahhabitischen Brunnenvergiftern beherrschten Wadi Barada westlich von Damaskus Hunderte von Zivilisten zu evakuieren, die der Achse des Schreckens damit nicht mehr als menschliche Schutzschilde zur Verfügung stehen.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/01/01/zionistisch-wahhabitische-achse-beginnt-neues-jahr-mit-terror-fake-news-und-kriegstreiberei/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: