//
du liest...
Kultur, Satire

Kauder vermisst Anti-USA-Demos in Deutschland

kauder

von Wilfried Kahrs – https://qpress.de

Der CDU-Politiker Volker Kauder hat in einer Fraktionssitzung offenbar Unverständnis darüber geäußert, dass in Deutschland nicht gegen den amerikanischen Präsidenten Obama, seine Drohnen-Mordprogramme und Irak-Politik protestiert werde. Der Unionsfraktionschef der CDU hat indirekt zu Kundgebungen gegen die Irak-Politik des amerikanischen Präsidenten Barack Hussein Obama aufgerufen. Er könne nicht verstehen, dass es nicht schon seit langem Demonstrationen wegen Washingtons Vorgehen zugunsten der irakischen Machthaber Fuad Masum (Präsident) und Haider al-Abadi (Ministerpräsident) vor der amerikanischen Botschaft in Berlin gebe, sagte Kauder nach Angaben von Teilnehmern in der letzten Sitzung der Unionsfraktion in Berlin.

Kauder habe demnach die rhetorische Frage gestellt, was wohl vor der russischen Botschaft in der Hauptstadt los wäre, wenn Putin etwas Vergleichbares wie Obama derzeit im Irak zur Last gelegt werden könne. Er wurde mit den Worten zitiert: “Das ist nicht in Ordnung.” Die USA gelten als einer der wichtigsten Verbündeten des erst im Jahre 2003 unter großen finanziellen Opfern der USA demokratisierten Irak. Washington unterstützt das irakische Regime mit Luftangriffen beim Vormarsch in der umkämpften Stadt Mossul und anderen terroristisch infiltrierten Regionen des Irak.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen (CDU), hatte am Montag prinzipielle EU-Sanktionen gegen die USA wegen der Bombardierung von Mossul gefordert. Diese Frage ist in der Union allerdings noch strittig.

Volksverhetzung “en miniature”

Nun gut, überschreiten wir wieder einmal die rote Linie. Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass mit der Meldung irgendetwas nicht in Ordnung sein kann. Vorzugsweise ist dies daran festzumachen, dass die dem Kauder zugeschriebene Aussage nicht mit der CDU-Realität zusammengeht. Politisch korrekt hingegen wäre derzeit ein anständiges Russland-Bashing, wovor auch der langsam senil werdende Volker Kauder tatsächlich nicht zurückschreckt. Das gehört derzeit zum guten Ton in der CDU. Und wie man das ganze richtig und diskret an den Mann bringt, wird dann auch im Spiegel kurz so formuliert: Kauder vermisst Anti-Putin-Demonstrationen in Deutschland.

Jetzt ist es selbstverständlich ziemlich müßig an dieser Stelle einen “Blutmengenvergleich” zwischen den USA und Russland seit dem Zwerfall des Ostblocks herbeiführen zu wollen, den Russland nach aktuellem Stand wohl noch deutlich verlieren würde. Letztlich fordert Kauder also genau das Gegenteil! Die Bevölkerung soll vermehrt gegen Russland auf die Straße gehen. Vermutlich im Hinterkopf haltend, dass Aleppo alsbald für die guten Terroristen verloren sein könnte, wie dieses Medium hier bereits ankündigt: Befreites Ost-Aleppo | Aus dem Westen kommt keine Hilfe – Moskau[Sputnik]. Da es sich allerdings um einen Feindsender handelt, der das berichtet, ist das natürlich reine Propaganda. Fakt dagegen ist, dass die bösen Russen dort alles abschlachten was ihnen vor die Flinte kommt, wichtig ist nur dies zu glauben. dazu muss man nur den Qualitätsmedien folgen. Damit würde also unsere wichtigste Waffe gegen den Despoten Assad stumpf werden. Also alles in allem Grund genug jetzt vermehrt gegen Putin auf die Straße zu hetzen.

Barack Hussein Obama Drohnen Friedensnobelpreis der Tod per Stift spitzelstaat todesschwadronVielleicht hätte der Volker Kauder flankierend auch noch dazu aufrufen können, dass wir Deutschen auch Pro-USA Demonstrationen abhalten könnten. Allein schon um unsere Unterstützung und Mitverantwortung für das Drohen-Friedens-Morden der USA ein wenig herauszuarbeiten. Für diese enormen Friedensdienste, die von Ramstein aus bombastisch koordiniert werden, braucht es schließlich ordentlich Solidarität. Insoweit kann Deutschland stolz sein (wegen Ramstein), denn Obama hätte ohne uns keinen Drohnentoten im mittleren Osten zuwege gebracht. Eigentlich gebührte uns dafür ein Anteil an seinem Friedensnobelpreis. Genau genommen gilt dies natürlich für alle bisherigen Friedensmission der USA, siehe auch Afghanistan, Irak, Libyen und jetzt auch in Syrien. Wobei die Friedensmission in Syrien jetzt tatsächlich an den Russen scheitern könnte. Genau das macht den Volker Kauder vermutlich so brummbärig, dass er sogleich die passende Brille aufziehen musste, damit man seine vor Kriegsbegeisterung flackernden Augen nicht sieht.

qpress.de/2016/11/30/kauder-vermisst-anti-usa-demos-in-deutschland/

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: