//
du liest...
Ausland, Naher Osten

HUMANITÄRE KORRIDORE IN ALEPPO AUCH AM DRITTEN TAG DER FEUERPAUSE UNGENUTZT

alnusra

von https://nocheinparteibuch.wordpress.com

Terroristen haben auch am dritten Tag der von Russland und Syrien in der nordsyrischen Metropole Aleppo erklärten Feuerpause jegliche Nutzung der zur Evakuierung fluchtwilliger Personen aus und zur Linderung des Leids der Zivilbevölkerung in den umzingelten Terroristengebieten eingerichteten humanitären Korridore unterbunden.

Bereits am ersten und zweiten Tag der Feuerpause nahmen Terroristen die humanitären Korridore unter Feuer und haben damit sowohl die Evakuierung von Verletzten aus als auch jegliche Hilfslieferungen in die von ihnen beherrschten Gebiete im Osten der Stadt Aleppo unterbunden und die Flucht durch das Sperrfeuer der Terroristen in den von der Regierung beherrschten Westen gelang in den ersten beiden Tagen insgesamt auch kaum mehr als einem Dutzend Zivilisten und evakuierungswilligen Terroristen. Gleichzeitig setzten Terroristen ihren wahllosen Artelleriebeschuss der Wohngebiete West-Aleppos fort, wodurch dort mehrere Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt wurden. In der Nacht zum heutigen Samstag rief der Anführer der von der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“ unterstützten jihadistischen Terrorgruppe Nur Al Din Zanki obendrein den Beginn einer großen epischen Schlacht zur „Befreiung“ von Aleppo aus, wozu Terroristen gleichzeitig noch mehr Granaten und Raketen auf den Westteil der Stadt feuerten, was von Syrien und Russland erst nach einigen Stunden durch den Einsatz der Luftwaffe einstweilig gestoppt werden konnte.

People fleeing East under the fire of terrorist snipers, to the West part ruled by the government

Am heutigen Samstag war es in Aleppo dann wieder vergleichsweise ruhig, wenngleich auch der gelegentliche Beschuss West-Aleppos durch Terroristen weiterging, wodurch dort heute im Bezirk Masharka mindestens ein Mensch ermordet wurde. Zur geplanten Evakuierung von Verletzten aus Ost-Aleppo teilte die UNO heute abermals mit, dass die Evakuierung noch nicht vonstatten gehen könne, weil noch nicht alle notwendige Sicherheitszusagen vorliegen. Da Syrien und Russland für ihren Teil bereits am Donnerstag grünes Licht gegeben haben, heißt das nichts anderes als dass die Terroristen in Ost-Aleppo die Evakuierung von Verletzten aus den von ihnen beherrschten Gebieten verweigern, wie das heute selbst die US-Propagandaschleuder AP offen berichtet. Sputnik berichtetoffenbar auf eine Quelle beim internationalen roten Kreuz Bezug nehmend, dass es insbesondere die Vertreter der Terrorgruppen Nusra Front und Ahrar Al Sham sind, die die Genehmigung für die Evakuierung von Verletzten aus Ost-Aleppo durch die UNO und den roten Halbmond nach wie vor verweigern.

Was die Propagandafront westlich-zionistischer Massenmedien zur Unterstützung von Al Kaida und Konsorten in Aleppo und Syrien angeht, so zeigt sich gegenwärtig ein zwiespältiges Bild. Einerseits zeigen sich deutliche Risse in der Propaganda. Nicht nur ITV, dessen Reporter Dan Rivers am ersten Tag der Feuerpause vor Ort in Aleppo war, berichtet nunmehr in Text und Video, dass „Rebellen“ in Ost-Aleppo sowohl die humanitären Korridore als auch Zivilisten gezielt unter Feuer nehmen. Auch die einflussreiche Hasbara-Schleuder Reuters berichtete heute im unauffälligen mittleren Teil einer Meldung offen, einen Sprecher der von der „westlichen Wertegemeinschaft“ unterstützten jihadistischen Terrorgruppe Fastaqim zitierend, dass „Rebellen“ die Feuerpause, auf die die sie unterstützenden westlichen Staaten über Wochen gedrungen hatten, nicht akzeptieren und ihre „Kampfhandlungen“ in Aleppo weiterführen. Außerdem zitiert Reuters den Fastaqim-Sprecher syrische und russische Informationen dahingehend bestätigend, dass es tatsächlich eine Gruppe von Menschen gegeben habe, die durch die humanitären Korridore vom Ostteil Aleppos in den Westen gelangen wollte, doch das sei, so der von Reuters zitierte Terroristenführer, „durch Artilleriebeschuss der Gegend der humanitären Korridore verhindert worden.“ Die wahhabitische Propaganda-Schleuder „The National“ aus den „Emiraten“ meldete bereits am Donnerstag unter Berufung auf einen Mitarbeiter in Ost-Aleppo, dass sich vor einem humanitären Korridor in Bustan Al Qasr am Donnerstag Morgen „einige Hundert“ fluchtwillige Einwohner Ost-Aleppos versammelt hatten, aber die Gruppe habe sich zerstreut, nach dem die Gegend mit Artillerie und von Snipern beschossen worden sei, wodurch es Verletzte gegeben habe, und anschließend hätten „Einheiten der Freien Syrischen Armee“ das Gebiet abgeriegelt, und dazu gesagt, es sei zu gefährlich für Zivilisten, da durchzugehen. Andererseits versucht die Propaganda westlich-zionistischer Massenmedien gegenwärtig zur Unterstützung von Al Kaida und Konsorten in Aleppo die Nachrichten wieder mal mit rührseligen Homestories von ach-so-sympathischen Zivilisten, denen in Ost-Aleppo gerade das Juwel ihrer Rebellion abhanden zu kommen droht, und Bullshit auf Basis der längst aufgeflogenen False-Flag-Massaker-Strategie der Terroristen zu überfluten, um so das nicht zu leugnende Verbrechen der Rebellen-Terroristen in den Hintergrund treten zu lassen, die humanitären Korridore und fluchtwillige Zivilisten in Aleppo gezielt zu beschießen.

Weiterhin dauerte auch heute ein Großangriff von türkischen Proxy-Terroristen auf kurdisch geprägte Kräfte von YPG und SDF in und um Sheikh Issa nördlich von Aleppo an, wodurch esunter den YPG/SDF-Kräften Verluste gab. Dass diese Terroristen dort gegen die kurdisch geprägten Kräfte vorgehen, um dann letztlich zu einem weiteren Angriff auf Aleppo überzugehen, lässt sich zwischen den Zeilen inzwischen sogar bei Springers N24 lesen. Es wird weiterhin dazu gemeldet, dass die türkische Armee bereits mit 20 Panzern in Syrien sein soll, um den Angriff der türkischen Proxy-Terroristen auf Sheikh Issa aufgrund hoher Verluste unter den Terroristen zu unterstützen. So ist es zu verstehen, dass das syrische Armeekommando am heutigen Samstag Nachmittag in einer Mitteilung erklärt hat, die syrische Armee werde ab sofort jegliche Präsenz der türkischen Armee in Syrien als Besatzungskräfte betrachten und mit allen verfügbaren Mitteln konfrontieren.

Hinzu kommt, dass Terroristen unter Führung von Al Kaida einige Kilometer südlich von Aleppo weiterhin einen neuen Sturmangriff auf Aleppo vorbereiten, weshalb die syrische Armee im Süden von Aleppo neue Barrikaden baut und die Luftwaffe heute südlich und westlich von Aleppo wieder mit der Eliminierung von Waffenlagern und Versammlungsorten von Al Kaida beschäftigt war.

Russland hat heute Vormittag nochmals erklärt, dass eine über das Ende um 16:00 Uhr Ortszeit heute hinausgehende weitere Verlängerung der Feuerpause in Aleppo von der Lage am Boden und vom Verhalten der anderen Parteien abhängig sei. Nach einer Verlängerung über den heutigen Abend hinaus sieht es gegenwärtig also wohl nicht aus. Die oft erstaunlich gut informierte libanesische Zeitung As-Safir hatte bereits am heutigen frühen Morgen unter Berufung auf eine nicht näher bezeichnete russische Quelle ausführlich berichtet, dass der russische Präsident Putin den Streitkräften einen Zeitraum von drei Wochen vorgegeben habe, um die Schlacht um Aleppo zu entscheiden.

Nachtrag 20:00h: „Moderate Terroristen“ haben den humanitären Korridor Kastello-Straße im Norden Aleppos erneut unter Feuer genommen.

Will this make headlines?

Baraa Hamdo was killed by a ‚moderate rebel‘ sniper on Al Quwatli Street, Western Aleppo today (22/10/2016)pic.twitter.com/yxtTa6SWqa

‚Moderate rebels‘ shelled Castello road, Aleppo as UN vehicles approached humanitarian crossings today, to prevent anyone from leaving

Terroristen beschießen weiterhin West-Aleppo mit Schwarfschützengewehren, Raketen und Granaten, wodurch es in den letzten Stunden mindestens ein weiteres Todesopfer in West-Aleppo gab.

Terroristen haben für einen neuen Angriff auf Aleppo neue Brigaden wie diese aufgestellt:

Die syrische Armee schafft in Erwartung von bald wieder heftiger werdenden Kämpfen etwas Verstärkung nach Aleppo:

Die am Nachmittag von Russland nochmal bis 19:00 Uhr Uhrzeit verlängerte Feuerpause ist abgelaufen.

Es ist nicht schwer zu erraten, was in den nächsten Stunden und Tagen im Raum Aleppo passieren wird.

Nachtrag 20:10h: Es wird berichtet, dass über Aleppo Sukhoi-Kampfflieger im Einsatz sind. Des Weiteren wird von mehreren Luftangriffen gegen Terroristen in Aleppo berichtet, unter anderem in den Bezirken Leiramoun, Amiriyah, Sheikh Saeed und Bayadin.

Nachtrag 21:10h: Es wird berichtet, dass es heftige Kämpfe in Amiriyah und Sheikh Saeed im Südwesten des umzingelten Terroristengebietes von Aleppo gibt und die syrische Armee vorrückt.

Nachtrag 21:15h: Auch aus Salaheddin ganz im Westen des umzingelten Terroristengebietes von Aleppo wird berichtet, dass die syrische Armee mit Unterstützung der syrischen und russischen Luftwaffe vorrückt.

Nachtrag 22:15h: Kämpfe und Gefechte werden zwischenzeitlich auch gemeldet aus den Aleppiner Bezirken: Bustan Basha und Halak, 1070, Mansoura und Wissenschaftsinstitut,Rashideen sowie Bayadin und der Altstadt.

Nachtrag 22:35h: Die Hasbara-Schleuder Reuters meldet zwischenzeitlich unter Berufung auf die MI6-Terrorpropagandabude SOHR schwere Gefechte und den Einsatz der Luftwaffe in Aleppo.

Nachtrag 22:45h: Es wird gemeldet, dass Terroristen die Gegend in Aleppo, in der sich das russische Konsulat befindet, mit schweren Raketen beschossen haben.

Nachtrag 23:10h: Karte: die syrische Armee hat heute Abend eine Offensive im Aleppiner Bezirk Salaheddin begonnen:

Nachtrag Sonntag 00:50h: Nach dem Ende der Feuerpause versucht die Massenpropaganda der westlichen Wertegemeinschaft wieder zu verschleiern, dass die Nutzung der humanitären Korridore daran gescheitert ist, dass – während Russland und Syrien grünes Licht für alle erdenklichen humanitären Operationen gegeben haben – die von ihr unterstützten Terroristen in Ost-Aleppo die Waffenruhe abgelehnt haben, UNO und rotem Halbmond keine Genehmigung für die Evakuierung von Verletzten aus Ost-Aleppo gegeben haben und auf die humanitären Korridore, fluchtwillige Zivilisten und Journalisten geschossen haben. Ein typisches Beispiel für die Lügenpropaganda durch Verschweigen dieser wesentlichen Tatsachen ist der Bericht der durch Zwangsgebühren finanzierten deutschen Märchenschau zum Ende der Feuerpause. Die Kommentarfunktion unter dem Tagesschau-Bericht wurde schnellstens geschlossen. Die Verantwortlichen der Tagesschau wissen offenbar genau, dass sie nicht die – ganze – Wahrheit sagen, sie selbst von Reuters genannte wesentliche Fakten weggelassen haben, und dass ihnen die ganze Propaganda um die Ohren fliegen würde, wenn sie mehr Leser dazu ihre Meinung sagen lassen würde.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/10/22/humanitaere-korridore-in-aleppo-auch-am-dritten-tag-der-feuerpause-ungenutzt/

Werbeanzeigen

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: