//
du liest...
Ausland, Naher Osten

Der US-Plan zur Balkanisierung Syriens

truemmerundtote

von Pepe Escobar – http://einarschlereth.blogspot.de/

Vergesst die endlosen Treffen zwischen Sergej Lawrow und John Kerry; vergesst Russlands Bemühen, ein Chaos in Syrien zu verhindern; vergesst die Möglichkeit eines echten Waffenstillstandes, der durchgesetzt und von den US-Dschihadisten respektiert wird.

Vergesst auch die Pentagon-Untersuchung, was wirklich bei der „versehentlihen“ Bombardierung in Deir Ezzor passiert ist.

Der definitive Beweis zur wirklichen Tagesordnung des Imperiums in Syrien kann in einem Dokument von 2012 des Verteidigungs-Geheimdienstes (DIA) gefunden werden, das im vergangenen Jahr freigegeben wurde.

Wenn ihr auf dem Dokument runterrollt bis zur S. 291, Sektion C, dort steht (Großbuchstaben im Original):

„DER WESTEN, DIE GOLFSTAATEN UND DIE TÜRKEI, DIE DIE [SYRISCHE] OPPOSITION UNTERSTÜTZEN. ES GIBT DIE MÖGLICHKEIT DER ERRICHTUNG EINES ERKLÄRTEN ODER NICHT ERKLÄRTEN SALAFISTISCHEN FÜRSTENTUMS IM ÖSTLICHEN SYRIEN (HASAKA UND DEIR EZZOR), UND DAS IST GENAU DAS, WAS DIE UNTERSTÜTZER DER OPPOSITION WOLLEN, UM DAS SYRISCHE REGIME ZU ISOLIEREN, DAS ALS STRATEGISCHES VORFELD DER SHIA-EXPANSION (IRAK UND IRAN) GESEHEN WIRD.“

Ammar Abdullahs Behauptung eines russischen Luftangriffs auf einen syrischen Hilfskonvoy kommt passend für die USA

Der DIA Report ist ein formelles Geheim SECRET/ NOFORN Dokument, das die Runde unter allen US-Geheimdiensten machte, von CENTCOM bis zur CIA, FBI, DHS, NGA und dem Außenminsterium.

Es drang bereits in die Öffentlichkeit, geleakt von Donald Trumps Berater Generalleutnant Michael Flynn, dass Washington durch eine bewusste Entscheidung das Entstehen des Islamischen Staates erlaubte – erinnert ihr euch an den leuchtend weißen Toyota-Konvoy, der durch die offene Wüste fuhr? – als nützliches strategisches Werkzeug und nicht als Feind in dem niemals endenden GWOT (Global War on Terror).

Es ist sonnenklar: ein „salafistisches Fürstentum“ wird ermutigt, als ein Mittel von Divide et Impera über ein zerrissenes Syrien in ständigem Chaos. Ob es errichtet wird als Jabhat al-Nusrah oder „moderate Rebellen“ oder als Baghdadis ‚Kalifake‘ spielt keine Rolle.

Und es wird seltsamer und seltsamer, da auch Hasaka und Deir Ezzor im DIA-Report genannt und direkt aufs Korn genommen werden durch ein „versehentliches“ Pantagon Bombardement. Kein Wunder, dass Pentagon Boss Ash Carter keine Gefangenen machte bei der direkten Sabotage von dem, was Kerry mit Lawrow ausgehandelt hatte.

Niemand wird jemals diese bekannten Verbindungen in den US-Mainstreammedien sehen, etwa in der von einer Neocon-Kabale beherrschten Washington Post. Aber die besten in der Blogsphäre enttäuschen nicht. Was haben also die Russen an Optionen?

Die entscheidende Frage ist natürlich, was Russland tun wird, außer dass Vitali Tschurkin, UN-Botschafter, absolut entsetzt ist von dem jüngsten dramatischen Auftritt der völlig durchgedrehten verrückten Samantha Power?

Was wird Moskau an der Tatsache ändern, dass der ganze Nebel, der von Washington als moderate Rebellen beschrieben wird und die alle dem Wahhabi ideologischen Sumpf entsprungen sind, sich erfreut und weiterhin erfreuen wird, besonders unter Hillary ‚Königin des Krieges‘, der CIA und/oder Pentagon Bewaffnung?

Das DIA-Dokument spricht alles deutlich aus, in deutlicher Verknüpfung mit allen früheren Divide et Impera-Methoden von dem israelischen Yinon-Plan bis zum Projekt für ein Neues Amerikanisches Jahrhundert (PNAC)-Delirium.

In Pipeleinistan-Begriffen handelt es sich immer noch um die Katar-Türkei via Syrien Pipeline für Naturgas gegenüber der geplanten 10 Mrd. $ Iran-Iraq-Syrien Pipeline, für die es bereits ein MoU (Memorandum of Understanding) gibt.

Lawrow ist ein allzu vorsichtiger Diplomat, um es zu leaken, aber nach Deir Ezzor hat Moskau den definitiven Beweis, das jeder mit Washington ausgehandelte Waffenstillstand zerschlagen wird.

Der nie endende GWOT wird weiter wuchern vom Kampf gegen die böse al-Qaida bis zur Lizenz für sie, ihren Kalifake-Ableger aus Syrien herauszuschnitzen.

Nichts Wesentliches wird vor den November-Wahlen in den USA passieren, abgesehen von weiteren Deir Ezzor-Versehe durch den bald arbeitslosen Ash Carter.

Nachher ist alles möglich. Vom Füttern des Militärindustrie-Sicherheits-Überwachungskomplexes mit Kontrakten und dem Fortgang des historischen Geschäftsmodells der Dämonisierung Russlands. Und abwarten ob die Drei Harpien (weibliche Monster = Hillary Clinton, Samantha Power and Susan Rice) ihre Flossen auf das Imperium des Chaos legen können.
Die hier ausgedrückten Meinungen spiegeln nicht unbeding die Meinung der RT wieder.

Quelle – källa – source

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

http://einarschlereth.blogspot.de/2016/09/der-us-plan-zur-balkanisierung-syriens.html

Werbeanzeigen

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: