//
du liest...
Krisen, Wirtschaft

Hyperinflations-Alarm, Stufe Gelb

bonds

von Norbert Nelte

Alle Zentralbanken der Welt, alle, haben seit Jahren Hubschrauberweise Geld gedruckt, als gäbe es kein Morgen mehr. Sie erhofften sich damit, die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Die erste Zentralbank, und zwar Japans warf jetzt das Handtuch: „Geld-Drucken ohne Wirkung: Erste Notenbank gesteht Scheitern ein“ (DWN)

Diese Hubschraubergeld warfen sie massenweise für in die Konzerne, Versicherungen, Banken und Staaten ab. Weil die Konzerne mit der Produktion von Waren keine Rendite mehr einfuhren, keine, Null, Zero. Die durchschnittliche Profitrate ist seit dem neuen Jahrtausend auf Null gefallen. Das Nulljahrtausend sozusagen für das Kapital. Hinzu kamen noch die hohen Rabatte bis 35%.

Für die Staaten musste das viele Geld gedruckt werden, weil sie bis über beide Ohren verschuldet sind und schon gar nicht mehr die Rekapitalisierung ihrer auslaufenden Staatsanleihen stemmen konnten. Allen südeuropäischen Staaten wurden von dem neoliberalen Brüssel die Steuern für die Reichen wie die Vermögenssteuer schon so weit weggekürzt, dass sie auch ihre Staatsanleihen für die neuen Schulden nicht mehr auf dem Finanzmarkt für annehmbare Zinssätze versteigern können.

Die Banken benötigten das Hubschraubergeld, weil sie sie kaum noch Eigenkapital haben und ihre Anleihen auch nicht mehr für einen annehmbaren Zins platziert bekommen. Die Deutsche Bank musste schon Sechs Milliarden Dollar wegen ihrer alten Betrügereien in der Ackermann Ära abdrücken und hat für 75 Billionen Dollar Derivate Wetten abgeschlossen, mehr als die Wertschöpfung der ganzen Welt. Merrill Lynch hat als die Nr.1 für 100 Billionen Derivate Wetten laufen. Das Derivat Wett-Monster wird alle Banken verschlingen.cmn

Der Finanzsektor hat schon 2008 die Aufgabe der Profiproduktion für den Geldadel der Produktionsindustrie übernommen (Vgl. Norbert Tränkle Die große Entwertung) deshalb haben die Topbanker auch so einen überdurchschnittlich hohen Bonus, Vergütungen bekommen.

geldmenge

Trotz der jahrelangen Turbogelddruckgelddruckerei wurde eine Hyperinflation bisher vermieden. Die Banken hatten das viele Geld, was sie für annähend 0% Zinsen von der EZB geliehen bekamen, nicht an die Wirtschaft weiter gegeben, sondern bet der EZB für hohe Zinsen angelegt. Dadurch ist das Geld überhaupt nicht in den Umlauf gekommen. Die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes M3 wurde immer langsamer.

Jetzt ist sie aber nahe Null angekommen und das Herz der Wirtschaft hört bald auf zu schlagen. Unter 0 geht es nicht mehr. Wir haben eben dass Nulljahrtausend. Obwohl die Europäische Zentralbank EZB die Zinsen für das Kapital auf Null gesetzt, alle Zentralbanken der Welt, sind nirgendwo die Wirtschaften angesprungen. Und wann hatten wir schon einmal Null Prozent Zinsen bei den Staatsanleihen? Wir schauen uns das auf dem obigen Chart an. Da, die Nulllinie nach links, links, Richtig, Bingo, 1922 , und ein halbes Jahr später kam die Hyperinflation da, das stieg dann ganz schnell auf 10 Billionen.

Damals gab es die Hyperinflation nur in Deutschland und da konnten die anderen Staaten das Land wieder ganz schnell raus helfen. Dieses Mal aber wird die ganze Welt hinter der Hyperiuflation verschwinden , eine Hyper-Hyperinflation sozusagen.

Wir müssen jetzt überprüfen, ob wir alles für das autarke Leben vorbereitet haben.

  1. Kartoffeln im Kübel auf dem Balkon oder in Blumentöpfen auf der Fensterbank anbauen siehe kartoffeln auf dem balkon. Tomatem, Gemüse + Früchte. Unbedingt Terra Preta Erde kaufen oder selber machen, alles wird doppelt so groß.
  2. sonnenkollektoren module
  3. Brot in Büchsen
  4. Nahrungsmittellager auffüllen. Instant Suppen, Milchpulver
  5. Wasserlager anlegen (Badewanne, große Plastikwasserbeutel)
  6. Silberschrott auf dem Flohmarkt kaufen.
  7. Verteidigungswaffen wie Pfefferspraypistolen.
  8. Alles doppelt verriegeln.

 

 

Werbeanzeigen

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Hyperinflations-Alarm, Stufe Gelb

  1. Es ist erschütternd, dass auch die sich als Koryphähen wähnenden Geld-Schreiber der Linken Zeitung nicht weiter als bis zum Mainstream denken! – Aber es war ja schon immer etwas anstrengender bis zum KERN des Problems vorzudenken!
    Trotz negativer Zinsen scheinen die Anleger aber deutsche Staatsanleihen doch noch zu bevorzugen, einfach, weil es wohl doch noch sicherer ist, als im Ausland zu investieren…
    Und dann natürlich das ganze GEREDE über den Crash und das Chaos, welches, wen wird es wundern, natürlich von entsprechenden Defizit-Denkern aufgebracht und von der Mainstream-Presse willig verbreitet wird. MERKE: Wer etwas willig verbreitet, will damit auch etwas erreichen! – Und WAS wird es wohl sein!? – Richtig die Leute über ihre eigene Dummheit NOCH MEHR zu vergackeiern…! Das war und ist doch stets das beste Mittel gewesen!

    Es hilft also nicht sich in Chaos-Szenarien zu ergehen sondern nur zu den KERNPunkten vorzustoßen. Und diese finden sich z.B. bei Proudhon, dem ersten qualifizierten Kritiker von Karl Marx, der eben auch immer konsequent am KERN vorbeigerudert ist!

    Wenn das aktuelle Geld nicht permanent von den Zentralbanken „reguliert“ würde (es WIRD REGULIERT! – nur ist zum Verständnis eine gewisse Sachkenntnis erforderlich, um AUCH die Defizite der Regulierung erkennen zu können!) – dann säßen wir alle bereits in einer dermaßen heftigen Deflation, daß wir nicht mehr aus den Augen kucken könnten!

    Und nun zum NACH-Denken: Der sog. marxsche MEHR-Wert fällt nicht beim Arbeiter und Unternehmer UR-sächlich an, sondern beim Tausch Geld gegen Ware/Arbeit/Dienstleistung usw, Ware gegen Geld! – s.a. Dieter Suhr, „Geld ohne Mehrwert“ http://www.geldreform.de
    Und so komisch und einfach es klingt: Geld MUSS mit einer Gebühr belastet werden, damit es allen anderen Tausch-Optionen (Ware, Dienstleistung, usw.) GLEICH-GESTELLT wird! Damit ist aber nicht die Tobin-Steuer gemeint, die ja nur eine Umsatz-Steuer ist.
    NEIN „Geld ist ein unreller Konkurrent zur Ware“ (R.Steiner) weil/wenn es nicht in ähnlicher Art und Weise „VERDIRBT“ wie diese! – Und das kann man nun geldtheoretisch und sonstwie beweisen, beleuchten oder hinterfragen. Und natürlich werden jegliche Aktivisten, wenn sie nur richtig um die Realitäten und buchalterische Sachkunde herumdenken, auch das Gegenteil bewesien können, nur ist das dann eben nicht mehr SACHGEMÄSS!

    FAZIT: Da die Inflationsrate – wieso auch immer – gerade bei NULL ist, verdirbt das Geld nicht in gleicher Weise wie die Ware – Deshalb auch der Versuch mit NEGATIV-Zinsen der EZB, SNB, der schwedischen NB usw. Die Folge ist, dass diejenigen, die tendenziell sowieso schon soviel haben, dass sie es nicht verbrauchen können, dieses NICHT ausgeben – mit dem Erfolg dass der Wirtschaftskreislauf NICHT geschlossen ist! – Und wenn die Wirtschaft nicht RUND läuft, dann kann es eben zu KEINER stetigen Konjunktur kommen. – Die Folge sind Entlassungen usw.

    Das GEGETEIL wäre also Vollbeschäftiung, die aber natürlich allen Kapitalisten ein Dorn im Auge ist, da diese ihr Herrschaftsmonopol AUFWEICHT! – und dadurch auch automatisch zu ALLEN ANDEREN Vorzügen einer Vollbeschäftigung, wie Partnerschaft in der Wirtschaft, Wohlstand, höhere Löhne usw. führt. Ade Mindestlohn! Nur wer wagt es schon, Rittersmann oder Knapp, – zu tauchen in den Schlund der Vollbeschäftigung hinab! – Es könnte doch wohl zu erschrechkend werden – für manche seeligen LINKEN Dogmatiker und Kapitalisten!? – denn auch diverse linke Dogemn wären wohl zu schleifen…!

    rentgrabbing.com
    http://www.sffo.de

    Gefällt mir

    Verfasst von fizzlifax | 22. Juni 2016, 12:21

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: