//
du liest...
Ausland, Naher Osten

HÄNDE WEG VON SYRIEN! Gegen die Kriegshetze von amnesty international

hyaenen

von http://www.barth-engelbart.de

Die eidgenössische Organisation  HÄNDE WEG VON SYRIEN – BÜNDIS GEGEN KRIEG übt scharfe Kritik an einer Amnesty International – Kampagne , die vorgibt die lage der Menschen in Syrien verbessern zu wollen, jedoch dabei nicht eine Silbe  gegen die Sanktionen zur Aushungerung Syriens verliert.

So gerne  ai sonst immer mit christlichen Oberhäuptern in seinen reihen wirbt, hier verhält sich amnesy wie dei berühmten drei Affen. ai überhört konstant die Appelle, Bitten, Stellungnahmen  des syrischen christlichen Klerus, die jederzeit bei der vatikanischen Nachrichtenagentur FIDES abrufbar sind. zum Beispiel hier:

Syrischer katholischer Erzbischof Jacques Hindo: “Gemäßigte Rebellen gibt es nicht, .. “

Syrischer katholischer Erzbischof: “Glauben die USA wirklich, dass wir so blöd sind? Gemäßigte Rebellen gibt es nicht, wenn Assad geht, endet Syrien wie Libyen. “  (Oktober 2015)

oder hier:

Der syrisch-christliche Klerus appelliert: “Schluss mit den Sanktionen!” (Mai 2016)

Das Verhalten von ai im Falle Syriens ist nahezu identisch mit der kaum verhüllten Kriegspropaganda beim Überfall auf Libyen, wo sich amnesty schon damals mit dem Rosstäuscher-Slogan “Adopt a Revolution” in die Reihe der Unterstützer der CIA-Prinz-Idris-Mörderbanden in Benghasi stellte und die Forderung nach einer Flugverbotszone -nicht für die NATO-ÜberFalljäger sondern nur für die libysche Luftwaffe forderte und so das Land und hunderttausende Zivilisten den NATO-Bombardements und den luftunterstützten Killerkommandos auslieferte.

Hier folgt jetzt die Stellungnahme des Bündnisses gegen Krieg:

Basel, Mai, 2016

Amnesty International (AI) verschickt per Ende Mai 2016 Flyer und Einzahlungsscheine zu Syrien in die Schweizer Haushalte mit den reisserischen Titeln „Warum lässt dieser Mann sein Volk derart leiden?“ (mit Bild des Präsidenten Bashar Al-Assad) und „Das Leben in Syrien ist kein Leben mehr“ (mit Bild eines verwundeten Mädchens).
Wir können diese AI Kampagne nicht so stehen lassen.
Wir stellen fest:
Seit Beginn der Ereignisse im 2011 reiht sich AI in die Hetze gegen den Syrischen Präsidenten und die Syrische Regierung ein. Dazu werden alle gängigen Klischees und Vorurteile bemüht: Der Präsident „würde eisern an seiner Macht festhalten“ Richtig ist: Er wurde legitim gewählt! Er würde „Menschen verschleppen und in überfüllten Kerkern verschwinden lassen“ Die Armee „würde Ortschaften abriegeln und die Menschen verhungern lassen“ und weiteres mehr. Wo sind die Beweise für diese Behauptungen?
Nehmen Sie bitte zur Kenntnis:
Seit Beginn der Unruhen im Jahr 2011 unternimmt die gewählte und legitime Regierung Syriens mit Präsident Bashar Al-Assad alles in ihrer Macht stehende, um den Konflikt zu entschärfen und die Kämpfe zu beenden. Dass dies nicht oder nur zum Teil gelingt, ist den hier FSA, IS al Nusra und al Kaida genannten Söldnern und Todesschwadronen geschuldet. Diese werden via Saudi Arabien, Qatar und der Türkei von den USA und den NATO Mächten finanziert und ausgebildet.
Syrien ist, nach Palästina, dem Irak und Libyen in der Region ein weiteres, von den USA, den NATO-Mächten und Israel angegriffenes Land.
Mit derartigen Aufrufen versucht AI den Syrischen Staat noch weiter zu destabilisieren und zu diffamieren, dies empfinden wir als Schande. AI missbraucht damit die Solidaritätsbereitschaft vieler Menschen, welche sich vermeintlich für die „Menschenrechte“ einsetzen und sich für eine bessere Welt engagieren wollen. Es ist in der Tat auffällig, wie AI immer wieder Kampagnen gegen angegriffene Länder führt, Syrien steht keineswegs allein da. So prangern sie u.a. Kuba, Ägypten und Venezuela an. Hingegen werden Israel, die USA und die NATO Staaten, welche Krieg, Völkermord und verbrannte Erde zu verantworten haben von AI in aller Regel ebenso wenig kritisiert wie deren Vasallen Saudi Arabien, Qatar, die Türkei und andere.
Hände weg von Syrien – Bündnis gegen den imperialistischen Krieg protestiert hiermit in aller Form gegen diese hetzerischen Kampagnen von AI. Wir fordern Sie auf, über die angegriffenen Länder korrekt zu berichten: Wenn Folter und Menschenrechtsverletzungen in diesen Ländern passieren, dann handelt es sich in aller Regel um westlichen „Import“. Erinnert sei an Abu Ghraib, erinnert sei an Guantanamo, erinnert sei auch an die zahllosen, noch immer nicht vollständig aufgedeckten Foltergefängnisse der CIA rund um den Globus.

Hochachtungsvoll:

Für „Hände weg von Syrien – Bündnis gegen Krieg“

Markus Heizmann

buendnis.gegenkrieg@gmx.net
http://www.syrieninfo.at/

http://www.barth-engelbart.de/?p=120487

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archive

%d Bloggern gefällt das: