//
du liest...
Inland, Parteien

AfD – Partei der Ausbeuter

dumme

von Jochen Hoffhttp://duckhome.net

Es ist ja schon fast ein Treppenwitz der Geschichte, dass die ganzen Irren, die ständig „Wir sind das Volk!“ schreien und die AfD gewählt haben, nicht einmal wissen, wofür diese Partei eigentlich gegründet worden ist. Sie ist ja ursprünglich als Ersatz-FDP geschaffen worden, die das, was sogar der FDP zu schmutzig war, durchsetzen sollte. Lucke selbst gilt wissenschaftlich betrachtet als Dünnbrettbohrer, aber als braver Neoliberaler dessen Augenmerk vor allem auf Lohndumping ausgerechnet ist
Sein Mitstreiter Henkel und all die anderen waren von Anfang an den gleichen Zielen verpflichtet und das zieht sich auch durch die komplette Programmatik der AfD. Selbst wenn jetzt versucht wird, nach dem ersten Aufschrei über den Entwurf des Parteiprogramms noch in sozialer Hinsicht nachzubessern, ist das nur Kosmetik.Die wichtigsten Punkte sind die Abschaffung des Mindestlohns, die Verlagerung der Arbeitversicherung auf die Arbeitnehmer, die Verlagerung von Pflege und Hilfe in die Familie, das finanzielle Austrocknen Alleinerziehender, die Verlängerung der Lebensarbeitszeit, die Absenkung der solidarischen Rente und die Abschaffung aller solidarischen Versicherungssysteme. Kurzum die totale Vereinzelung aller, bei der gleichzeitig die Sippe in Haftung genommen wird, die man nun freundlich als Familie bezeichnet, die die Keimzelle des Staates darstellen soll.

Das ist besonders gemein, da von Seiten der Neoliberalen alles getan wurde, um die Familie zu zerstören und die Menschen auf die Arbeitsorte aufzuteilen, an denen sie gebraucht werden, ohne Rücksicht auf familiäre Bindungen. Ja die Familie und die sozialen Bindungen wurden bewusst zerstört, um Solidarität zu verhindern, die ja eventuell zu politischen Aufständen geführt hätte.

Die AfD ist also die Erfüllung aller feuchten Träume der Abzocker. Nun komme mir keiner mit der Frage warum sie denn als Protestpartei gewählt wurde. Zunächst, das was am meisten weh tut. Selbst das bekloppteste Arschloch, das nichts hingekriegt hat und zu Hause im Sitzen pinkeln muss, kann sich noch was auf seine arische Rasse einbilden. Dafür muss man nichts Verstehen, nichts Können und nichts Wissen. Man muss nur atmen. Leben kann man das nicht nennen.

Natürlich hat niemand das Programm der AfD gelesen. Wie denn auch, es kam ja praktischerweise erst nach den Landtagswahlen wirklich hoch und andererseits, die Wähler der anderen Parteien habe deren Parteiprogramm doch auch nicht gelesen. Wozu auch. Hält sich doch eh kein Schwein dran. Ist doch genauso wie die Wahlversprechen. Die sind und bleiben versprochen. Aber die AfD ist eine Gründung des Kapitals. Die hält sich an ihr Programm. Schon weil das der einzige Grund ist, weshalb es sie gibt. Der Lucke hätte auch in der CDU bleiben können.

Ach ja die Wähler. Die aus der Mittelschicht. Das sind die, die nicht nur im Sitzen pinkeln, sondern auch noch eine Erklärung dafür bereit haben und ihre Butterbrottüten gefaltet zu Mutti zurückbringen und ihre Socken nie verkehrt herum in den Wäschekorb legen würden. Sie wissen ja längst, dass alle Züge abgefahren sind und selbst der Bahnhof abgerissen wurde. Ihr einziges Ziel besteht darin, ihre Position und ihre scheinbar heile Welt zu erhalten. Und dann gibt es ja da noch immer die Möglichkeit eventuell mit der AfD aufzusteigen. Man könnte vielleicht Blockwart werden.

Protestwähler. Pustekuchen. Das sind Konservierer. Sie wollen bewahren, was eigentlich nur noch Fassade ist. In der Kneipe nach dem dritten Bier und Schnaps werden sie ehrlich und beginnen über ihr beschissenes Leben zu greinen. Den Job, der überfordert oder auch keinen Spaß macht, die Ehe oder das Singledasein. Die Olle, die mit dem Türken durchgebrannt ist, oder doch zumindest durchbrennen könnte und die Kinder, die wohl doch keine Einsteins werden. Kleinbürgertum, Spießbürger. Selbst ihr Protestchen besteht doch nur darin, dass sie mal auf einem fremden Klo im Stehen pinkeln, aber nur, wenn sie die Rechnung schon bezahlt haben.

Ja ich weiß. Man soll die AfD-Wähler nicht beschimpfen, weil die ja nichts dafür können. Genau das sage ich hier. Die 20 Prozent die da als Stammwähler zur Verfügung stehen, die hatten wir schon immer. In der Wahlkabine alleine mal ein wenig revoluzzen und dann mit einem seltsamen Gefühl im Bauch rausgehen, weil man ja Widerstand geleistet hat. Tut mir leid. Solche Leute muss man nicht beschimpfen. Die kann man eigentlich nur verachten.

Wie es weitergehen wird. Die CSU und die FDP haben fast deckungsgleiche Ziele mit der AfD. Die CDU und die SPD teilen sich mit der AfD rund 40 Prozent ihrer Wähler und wer heute grün wählt unterstützt die Wiederkehr des Faschismus, wie in der Ukraine und einen Krieg gegen Russland. Die eigentliche Gefahr sind die anderen Parteien, die jetzt versuchen, die AfD rechts zu überholen.

Die AfD verfolgt die Ziele der Ausbeuter und sie geht in der Erfüllung der Ausbeuterwünsche noch viel weiter, als alle anderen Parteien es bisher gewagt haben. Als Gegenleistung bietet sie ihren Wählern das Gefühl, einer besseren Rasse anzugehören, als all die anderen Menschen. Die Unterstützung der Ausbeutung wird man der AfD vorläufig nicht anlasten. Erstens haben die anderen Parteien den Ausbeutern auch immer geholfen und zweitens gibt es ja eine Scheinfreiheit als Gegenleistung, in der jeder seines Glückes Schmied ist, aber in der Realität nur sein Unglück vollenden kann.

Was wir dagegen tun können. Für Aufklärung sind die AfD-Wähler zu blöd. Die allermeisten sind nicht in der Lage und nicht Willens sich mit ihrer Situation ehrlich auseinanderzusetzen. Die müsste man mit Agitation und Propaganda in eine vernünftigere Richtung führen. Aber die Linke, egal in welcher Ausprägung, wartet ja lieber auf das Ende des Kapitalismus, anstatt echte Alternativen zum Neoliberalismus zu entwickeln. Es gibt also zur Zeit keine politische Kraft, die sich der AfD und den sonstigen Rassisten und Faschisten in den Weg stellen könnte. Was bleibt, ist einzig die Hoffnung, dass sich die AfD selbst zerlegt. Echte Gegner hat sie keine. Zumindest sehe ich keine.

http://duckhome.net/tb/archives/14085-AfD-Partei-der-Ausbeuter.html

Diskussionen

Ein Gedanke zu “AfD – Partei der Ausbeuter

  1. .AFD/PEGIDA sind Projekte der braunen Springer Bildzeitung plus Konsorten aus den anderen zwölf (plus kapitalistisch öffentlich rechtlichen) imperialistischen deutschen Medien der Milliardäre und Multimillionäre. KEIN Mensch würde sonst von diesem braunen Projekt Kenntnis nehmen. AFD/PEGIDA Pegida gibt es NUR, weil die Medien permanent über ihre selbst geschaffenen Bewegungen berichten.
    Übrigens : Die AFD steht ganz offen, voll
    1) hinter der NATO und USA
    2) Für noch mehr Steuergeschenke an Superreiche
    3) Für EU, „freien Welthandel“ und internationalem Lohndumping
    4) Für brutale Kürzungen, die Arme wie – Rentner, Arbeitslose, Geringverdiener, chronisch Kranke – betreffen
    5) Für das Absaugen (Braindraining) ausländischer Fachkräfte, um hier noch weiter die Löhne nach unten zu drücken und die Herkunftsländer noch ärmer zu machen.
    Vor zwei Jahren wollten die AFD Chefdenker Bonzen, dass Arbeitslose erstmal ihre Organe verkaufen, bevor es Geld gibt. Also : Diese Partei hasst und verachtet die Deutschen.
    Die AFD ist als ein Sammelbecken von besonders Kapitalismus und NATO freundlichen CDU / FDP Mitgliedern gegründet worden. Damit die Deutschen überhaupt wissen, dass es AFD gibt, haben die USA/NATO hörigen Mainstreammedien der Superreichen jahrelang bzw, JAHRZEHNTELANG gearbeitet. Schon in den 50 / 60ern gab es sogenannte Fluchthelfer. Seit den 70er hatte besonders der Axel Springer Konzern (BILD, Die Welt) darauf gesetzt, eine Partei „rechts“ von CDU/FDP zu gründen. Damals nannten die sich konservative Aktion, Republikaner, DVU, Schill Partei, Heinrich Lummer Fraktion , seit den 90ern tauchten verstärkt sogenannte PRO Bewegungen auf. Und heute im – Zuge der Hetze gegen Moslems und Arbeitslose – Pegida / AFD. Diese Bonzen sind pro Polizeistaat zum Schutz der Superreichen gegen Streikende und Arme und einen Militärstaat für den Überfall auf andere Länder.
    Die wollen ganz OFFEN wieder ein braunes „Konrad Adenauer“ Deutschland mit Ausländerhass, Prügelstrafe, Abtreibungsverbot, drakonische Strafen für Kleinstkriminalität und totale Ausbeutungsfreihet für die schmarotzenden Reichen in UNSEREM Land.
    Auf gar KEINEN Fall sind die AFD Führer Patrioten oder die Partei der einfachen Leute.

    Gefällt mir

    Verfasst von Manfred Koelle | 30. März 2016, 22:52

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: