//
du liest...
Krisen, Wirtschaft

Finanzsystem: Italiens Banken als Auslöser für die nächste (letzte?) Krise?

montedeipaschi

von http://www.konjunktion.info

Italiens Bankensystem ist nicht erst seit gestern ein fragiles Gebilde, das täglich einzustürzen droht. Ein Einsturz der über den Dominoeffekt zu einer finanziellen Panik führen und über ganz Europa und in dessen Folge über die ganze Welt rasen wird. Als erste kritische Stimmen im Januar die Probleme der italienischen Banken ansprachen, geschah dies zuerst vornehmlich unter ferner liefen. Doch seitdem hat sich die Situation zugespitzt. Seit Jahresbeginn sind die Bankaktien in Italien um 28% eingebrochen, wobei einzelne Werte auch höhere Einbussen hinnehmen mussten. Beispielsweise erwischte es die altehrwürdige Banca Monti dei Paschi seit Anfang des Jahres mit 56%. Die Banca Carige gar mit 58%.

Bahnt sich hier ein neuer Sturm an? Und wenn ja, warum ist Italien dabei so entscheidend?

Wir erleben seit Jahren, dass es die Euro-Zone nicht einmal ansatzweise schafft Griechenland zu retten. So zu retten, dass es eine tragfähige Zukunft erhält. Zig Rettungspakete und Milliardenzahlungen wurden über Athen an die Gläubigerbanken in zumeist Deutschland und Frankreich geroutet. Die Menschen bekamen davon (fast) nichts ab und werden durch EZB, EU und IWF regelrecht ausgeblutet.

Doch wenn man nicht einmal in der Lage ist ein relativ kleines Land wie Griechenland zu stabilisieren, wie soll dann das mit der achtgrößten Wirtschaft auf dem Planeten machbar sein? Mit einem Land, dessen Schulden-Bruttoinlandsprodukt-Verhältnis bei 132% liegt?

Europa, die EZB und die Euro-Zone haben weder die Fähigkeiten, noch die Möglichkeiten einen Zusammenbruch des italienischen Bankensystem aufzufangen. Doch genau das dürfte gerade passieren. Denn die italienischen Banken „ertrinken schier“ in immer mehr notleidenden Krediten. Für Jeffrey Moore besitzt diese Gemengelage das Potenzial zur größten Bedrohung für das bereits angeschlagene Finanzsystem zu werden:

Die Aktien der größten Finanzinstitute Italiens sind in den ersten Monaten des Jahres 2016, aufgrund eines nicht mehr ignorierbaren Bergs an schlechten Schulden in ihren Bilanzen, eingebrochen. Inmitten all der Risiken mit Blick auf die EU-Mitglieder im Jahr 2016, wird die Gefahr der Ansteckung durch Italiens angeschlagene Banken die größte Bedrohung für das bereits angeschlagene Finanzsystem der Welt.
Das Kernproblems ist die besorgniserregende Höhe notleidender Kredite in den Büchern der Banken, wobei die Schätzungen von 17% bis 21% der gesamten Kreditvergabe reichen. Diese beläuft sich auf rund 200 Milliarden € der notleidenden Kredite oder 12% des italienischen BIP. Ferner machen in einigen Fällen faule Kredite alarmierende 30% der einzelnen Bankbilanzen aus.

(Shares of Italy’s largest financial institutions have plummeted in the opening months of 2016 as piles of bad debt on their balance sheets become too high to ignore.  Amid all of the risks facing EU members in 2016, the risk of contagion from Italy’s troubled banks poses the greatest threat to the world’s already burdened financial system.
At the core of the issue is the concerning level of Non-Performing Loans (NPL’s) on banks’ books, with estimates ranging from 17% to 21% of total lending.  This amounts to approximately €200 billion of NPL’s, or 12% of Italy’s GDP.  Moreover, in some cases, bad loans make up an alarming 30% of individual banks’ balance sheets.)

Wie sehr sich die Lage in Italien zugespitzt hat, zeigt die Tatsache, dass die EZB damit begonnen hat die Liquidität auf Tagesbasis von Monte dei Paschi und Carige zu überwachen:

Die Europäische Zentralbank prüft bei einer Reihe von italienischen Banken die Liquidität, darunter der Banca Carige und der Monte dei Paschi di Siena, auf einer täglichen Basis, sagten zwei damit vertraute Quellen am Montag.
Italienische Bankenaktien sind seit Beginn des Jahres stark eingebrochen, was die Marktbedenken bzgl. der faulen Kredite von rund 360 Milliarden Euro in ihren Büchern und ihr schwaches Kapitalniveau zum Ausdruck bringt.
Die EZB hat den Druck auf mehrere italienische Banken ihre Kapitalposition zu verbessern erhöht. Die Regulierungsbehörde kann entscheiden, ob sie die Liquidität bei jeder Bank auf wöchentlicher oder täglicher Basis überwacht, wenn es irgendwelche Bedenken über die Einlagen oder Finanzierung hat.

(The European Central Bank is checking liquidity levels at a number of Italian banks, including Banca Carige and Monte dei Paschi di Siena, on a daily basis, two sources close to the matter said on Monday.
Italian banking shares have fallen sharply since the start of the year amid market concerns about some 360 billion euros of bad loans on their books and weak capital levels.
The ECB has been putting pressure on several Italian banks to improve their capital position. The regulator can decide to monitor liquidity levels at any bank it supervises on a weekly or daily basis if it has any concern about deposits or funding.)

Die Italiener haben bereits damit begonnen Milliarden an Euros aus dem italienischen Bankensystem abzuziehen. Und sollte sich dieser Trend verfestigen (wovon auszugehen ist), dann dürften wir in wenigen Wochen ziemlich viel über Italien und dessen Banken in der Hochleistungspresse zu lesen finden.

Quellen:
The Collapse Of Italy’s Banks Threatens To Plunge The European Financial System Into Chaos
A Run On The Banks Begins In Italy As Italian Banking Stocks Collapse
ECB monitoring liquidity levels at some Italian banks-sources
The Economic Collapse Of South America Is Well Underway
Will Italian banks spark another financial crisis?
Italy’s risky outlook for 2016

Finanzsystem: Italiens Banken als Auslöser für die nächste (letzte?) Krise?

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: