//
du liest...
Banken, Wirtschaft

Zentralbanken: Trojanische Pferde, die die eigenen Bevölkerungen ausplündern

von http://www.konjunktion.info

Der Nobelpreisträger, ehemalige Chefökonom und Vizepräsident der Weltbank, der Vorsitzende des US-Präsidenten-Wirtschaftsausschusses, Josef Stiglitz sagt über den IWF und die Weltbank, dass diese beiden “Institutionen” an die Länder der Dritten Welt Kredit vergibt, um sie damit zur Öffnung ihrer Märkte und Ressourcen zu zwingen und letztlich zur Ausbeutung durch den Westen.

Ein Fakt, der nicht erst seit dem Buch Weltmacht IWF von Ernst Wolff auch im deutschsprachigen Raum bekannt sein sollte.

Doch wenn man über die Weltbank und den IWF spricht, muss man dann nicht auch über die Zentralbanken der Welt sprechen? Und sich die Frage stellen, ob diese nicht genau das Gleiche mit ihren Bevölkerungen tun?

Der Ökonomieprofessor Richard Werner – “Erschaffer” des Quantitative Easing (QE, Quantitative Lockerung) – dokumentierte, dass die Zentralbanken bewusst ihre Heimatländer verarmen, um ökonomische und gesetzliche Änderungen rechtfertigen zu können, die wiederum eine Ausbeutung durch ausländische Interessen bzw. Konzerne ermöglichen. Dabei konzentrierte er sich vornehmlich auf die Bank of Japan (BoJ), die zuerst eine große Blase schuf, um sie danach wieder “ablassen” zu können (was der japanischen Wirtschaft schweren Schaden zufügte), um damit strukturelle “Reformen” zu fordern und dann rechtfertigen zu können.

Dabei ist der “Zugriff” der BoJ auf die heimische Industrie seit vielen Jahrzehnten Legion und Werner sagt dasselbe – wenn auch für einen kürzeren Zeitraum –  über die EZB, dass die europäische Zentralbank ebenfalls Kredite und Liquidität als Waffe einsetzt, um die Nationen in Europa auszuplündern. Griechenland, Italien, Irland und andere europäische Staaten haben alle ihre nationale Souveränität mehr oder weniger der EZB und den anderen Mitgliedern der Troika ausgehändigt.

Wie sagte Marion Draghi 2012 so schön:

The EU should have the power to police and interfere in member states’ national budgets.
I am certain, if we want to restore confidence in the eurozone, countries will have to transfer part of their sovereignty to the European level.
Several governments have not yet understood that they lost their national sovereignty long ago. Because they ran up huge debts in the past, they are now dependent on the goodwill of the financial markets.
(Die EU sollte die Macht haben die nationalen Haushalte der Mitgliedstaaten zu überwachen und einzugreifen.
Ich bin sicher, wenn wir das Vertrauen in die Eurozone wiederherstellen wollen, dass die Länder einen Teil ihrer Souveränität auf die europäische Ebene übertragen müssen.
Einige Regierungen haben noch nicht verstanden, dass sie ihre nationale Souveränität vor langer Zeit verloren haben. Weil sie hohe Schulden in der Vergangenheit aufgehäuft haben, sind sie nun vom Wohlwollen der Finanzmärkte abhängig.)

Doch trotz dieser “Souveränitätsabgabe” an die EZB/EU steckt Europa in einer Depression, die einen größeren Umfang besitzt als in den 1930ern – gerade weil die EZB so agiert wie sie agiert.

Federal Reserve - Bildquelle: Wikipedia

Federal Reserve – Bildquelle: Wikipedia

Ist aber auch die Federal Reserve ein Instrument der Ausplünderung der US-Bevölkerung bzw. der ganzen Welt durch den US-Dollar als Weltleit- und -reservewährung?

Die Fed als privates Unternehmen verfolgt in den Augen der meisten Menschen die Interessen der USA bzw. der US-Wirtschaft und der US-Bevölkerung. Doch ist das wirklich so? Ein Blick zurück:

  • Die Fed rettete 2008 ff. ausländische Banken anstatt die einheimische Bevölkerung bei der Immobilienkrise zu unterstützen. Unter den “geretteten Banken” waren beispielsweise die Zentralbank Libyens, die Arab Banking Corp. of Bahrain, die Bayerische Landesbank und die Korea Development Bank.
  • Die Fed bot Mexiko an es zu “retten”, wenn es dem North American Free Trade Agreement (NAFTA) beitritt.
  • Die Fed unterstützte eine Vielzahl an Milliardären und Multi-Millionären (Milliardär H. Wayne Huizenga, Milliardär Michael Dell von Dell Computer, Milliardär und Hedge Fond Manager John Paulson, Milliardär und Private Equity Boss J. Christopher Flowers und die Frau des CEO von Morgan Stanley John Mack) mit billigen Krediten.
  • Die Fed “rettete” reiche Unternehmen wie Hedge Fonds, McDonalds and Harley-Davidson.
  • Die Fed befeuerte eine schwindelerregende Börsen-Rally mit billigem Geld. Professor G. William Domhoff schreibt, dasss die reichsten 10% etwa 81% der Aktien und Investmentfonds besitzen (die Top-Einprozent sogar 35%), während der Großeil der US-Amerikaner (also die unteren 90%) weniger als 20% halten. Die “Segnungen” der Fed kamen also nicht der Mehrheit der Bevölkerung zugute, sondern einer kleinen, nimmersatten Elite.
  • Die Fed ist wohl hauptverantwortlich für die größte jemals in der Geschichte der Menschheit aufgetretenen Ungleichheit bei Einkommmen und Reichtumsverteilung.
  • Die Fed schaute bei der Subprime-Krise bewusst weg und ermöglichte damit massiven Betrug.
  • Die Fed behauptete besseren Wissens, dass die großen Banken, die TARP-Gelder zur Unterstützung erhielten, gesund seien, während sie es in Wahrheit nicht waren.
  • Die Fed ist hauptverantwortlich dafür, dass seit 1999 unregulierte Derivategeschäfte möglich sind und dass jetzt auftretende Verluste daraus nicht bei den Banken “hängen bleiben”.
  • Die Fed trägt eine Hauptschuld bei der Subprime-Kreditblase.
  • Die Fed erlaubte es den Großbanken, dass sie zu Megabanken wurden, obwohl eine Vielzahl an Ökonomen davor warnte, dass die Wirtschaft keine Erholung erfahren wird, bis diese Megabanken zerschlagen sind.
  • Die Fed argumentierte, dass die Ökonomen die Konjunturzyklen überwunden hätten und dass die modernen, technologisch fortschrittlichen Finanzmärkte am Besten sich selbst überlassen werden, inkl. Selbstüberwachung und -kontrolle.
  • Die Fed hatte ihre Finger beim Watergate-Skandal und bei der Bewaffnung des Iraks unter Saddam Hussein im Spiel. So der langjährige (11 Jahre) Ökonom des US House of Representatives Financial Services Committee, Barney Frank, der die Aufsicht über die Fed inne hatte und anschließend Professor an der University of Texas in Austin wurde.
  • Die Fed riet den Banken keine Kredite an die “normale Bevölkerung” zu vergeben, da es zu einer ansteigenden Arbeitslosigkeit gekommen war.

Und wir dürfen uns sicher sein, dass dies nur eine kleine Auswahl dessen ist, was die Fed in den Jahren seit ihrer Gründung als privates Unternehmen “geleistet” hat.

Doch das “Hauptprogramm” der Fed seit 2008 ist sicherlich Quantitative Easing (QE, Quantitative Lockerung). Ein Programm, dass die Reichen reicher machte und die Armen ärmer. Selbst ehemalige hohe Fed-Offizielle (wie Andrew Huszar), Richard Koo (Hauptarchitekt des QE-Programms der BoJ) und andere Ökonomen (z.B. Lacy Hunt) bestätigen dies und sehen die Banken-Bail-Outs als die größte Umverteilung von Reichtum in der Geschichte an.

Timothy Geithner - Bildquelle: Wikipedia / United States Treasury Department

Timothy Geithner – Bildquelle: Wikipedia / United States Treasury Department

Timothy Geithner, damaliger Vorsitzender des Federal Reserve of New York, war in den Bilanzfälschungen von Lehman Brothers verwickelt und zwang die Versicherungsgesellschaft AIG die Absicherungsinstrumente CDS zum vollen Preis auszuzahlen. Und auch beim geheimen Bail-Out von Bear Stearns war Geithner mittendrin statt nur dabei. William Black dazu:

Mr. Geithner, as President of the Federal Reserve Bank of New York since October 2003, was one of those senior regulators who failed to take any effective regulatory action to prevent the crisis, but instead covered up its depth.
(Mr. Geithner, seit Oktober 2003 Präsident der Federal Reserve Bank von New York, war einer jener Senior Regulatoren, die daran scheiterten irgendeine wirksame gesetzliche Maßnahme zu ergreifen, um die Krise zu verhindern, aber stattdessen seine eigene Beteiligung daran vertuschte.)

Das Government Accountability Office bezeichnet die Fed gar als korrupt und voller Interessenskonflikte. Und auch der bereits eingangs erwähnte Joe Stiglitz sagt zur Fed, dass die USA nach den Maßstäben der Weltbank eine korrupte und unseriöse Bankenstruktur besitzt. Und weiter, dass die Weigerung der US-Regierung mehr Informationen zu den Rettungsgeldern für die Banken zu veröffentlichen, ein Signal der Korruption sein könnte:

Nontransparency in government programs is always associated with corruption in other countries, so I don’t see why it wouldn’t be here.
(Nichttransparenz bei Regierungsprogrammen wird immer mit Korruption in anderen Ländern verbunden, daher kann ich nicht sehen, warum es hier nicht so sein könnte.)

Wie ich schon in mehreren Artikeln aufgezeigt habe, dient die Fed nicht der US-Wirtschaft, der US-Bevölkerung oder versucht stabilisierend einzugreifen. Denn die Fed war ein gewichtiger Verursacher der Großen Depression und auch der jetzigen Wirtschaftskrise(n), so dass die Forderungen nach einer Abschaffung der Fed gerechtfertig sind:

Thomas Sargent, the New York University professor who was announced Monday as a winner of the Nobel in economics […] cites Walter Bagehot, who “said that what he called a ‘natural’ competitive banking system without a ‘central’ bank would be better… Nothing can be more surely established by a larger experience than that a Government which interferes with any trade injures that trade. The best thing undeniably that a Government can do with the Money Market is to let it take care of itself.”
(Thomas Sargent, Professor an der New York University, der Montag als Gewinner des Nobelpreises in Wirtschaft angekündigt wurde […] zitiert Walter Bagehot, der sagte “dass das, was er ein ‘natürliches’ Wettbewerbsbankensystem ohne ‘zentrale’ Bank bezeichnet, besser wäre… Nichts kann mit einer größeren Gewissheit behauptet werden als dass eine Regierung, die irgendeinen Handel stört, diesen Handel verletzt. Das Beste, was eine Regierung zweifellos mit dem Geldmarkt tun kann, ist diesen sich um sich selbst sorgen zu lassen.”)

Aber auch die Vorgänger der Fed waren Verursacher von Not und Leid wie Murry Rothbard schreibt:

The panics of 1837 and 1839 […] were the consequence of a massive inflationary boom fueled by the Whig-run Second Bank of the United States.
(Die Paniken von 1837 und 1839 […] waren die Folge eines massiven inflationären Booms, angeheizt durch die von Whig angeführte Zweite Bank der Vereinigten Staaten.)

Die Fed ist nur die logische Folge einer enthemmten Geldaristokratie, die Zentralbanken dazu nutzt, eigenes Vermögen auf Kosten anderer zu mehren. Und die Macht der Zentralbanken wird weiter zunehmen, wenn wir uns nicht dagegen stellen:

Central banks have legally become more and more powerful in the past 30 years across the globe, yet they have become de facto less and less accountable. In fact, as I warned in my book New Paradigm in Macroeconomics in 2005, after each of the ‘recurring banking crises’, central banks are usually handed even more powers. This also happened after the 2008 crisis. So it is clear we have a regulatory moral hazard problem: central banks seem to benefit from crises. No wonder the rise of central banks to ever larger legal powers has been accompanied not by fewer and smaller business cycles and crises, but more crises and of larger amplitude. – Professor Werner
(Die Zentralbanken sind in den letzten 30 Jahren auf der ganzen Welt auf legale Weise immer mächtiger geworden, aber sie wurden de facto immer weniger verantwortlich [für ihre Entscheidungen]. Wie ich 2005 in meinem Buch New Paradigm in Macroeconomics (Neues Paradigma in der Makroökonomie) warnte, wurden den Zentralbanken tatsächlich nach jeder dieser ‘wiederkehrenden Bankenkrisen’ in der Regel auch mehr Befugnisse übergeben. Dies geschah auch nach der Krise von 2008. Damit ist klar, wir haben ein regulatorisches Moral-Hazard-Problem: Zentralbanken scheinen aus der Krise Profit zu ziehen. Kein Wunder, dass der Aufstieg der Zentralbanken mit immer größerer rechtlicher Macht nicht von weniger und kleineren Geschäftszyklen und Krisen begleitet wurde, sondern von mehr Krisen mit größerem Ausschlag. – Professor Werner)

Wir sehen, dass die Zentralbanken tatsächlich gegen die Bevölkerungen und die Staaten “arbeiten” in denen sie beheimatet sind. Wir sehen auch, dass die Macht der EZB, BoJ und der Fed dermaßen ausgeufert ist, dass Widerstand dagegen essenziell ist. Wie schrieb Carroll Quigley in seinem Klassiker Tradegy and Hope (Tragödie und Hoffnung), was das wirkliche Ziel der Eliten an den Schalthebeln der Macht ist:

[…] nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole.
([…] nichts weniger als ein Weltsystem der Finanzkontrolle in privaten Händen, um das politische System des jeweiligen Landes und die Wirtschaft der Welt als Ganzes zu beherrschen.)

In einem System, dass

in a feudalist fashion by the central banks of the world acting in concert by secret agreements
(auf eine feudalistische Art von den Zentralbanken der Welt, eingebunden in einem Konzert der geheime Absprachen)

kontrolliert wird und wo die Zentralbanken

were themselves private corporations.
(an sich selbst Privatunternehmen waren.)

Wieder eine Verschwörungstheorie, die zur Verschwörungspraxis mutierte…

Quellen:
Central Banks Are Trojan Horses, Looting Their Host Nations
Wikipedia – Joseph Stiglitz
IMF’s four steps to damnation
Central Banks Intentionally Impoverish Their Host Countries to Effect Structural Reforms … Which Allow Foreign Interests to Loot
Princes of the Yen Book
Princes of the Yen: Central Bank Truth Documentary
The ECB’s Noose Around Greece: How Central Banks Harness Governments
The Greek Coup: Liquidity as a Weapon of Coercion
Greece’s Debt Overhang. Looted by Wall Street and the European Central Bank
Greece surrenders fiscal sovereignty in eurozone bailout deal
Greece Loses Last Trace Of Sovereignty After EU Takes Control Of Greek Borders
Berlusconi’s Italy Has Lost Sovereignty: Monti
Ireland has already lost part of its sovereignty, says Dublin thinktank
Ireland has lost its sovereignty and is now the creature of Brussels – thanks to the euro
ECB: Crisis nations have lost their sovereignty
Draghi: euro countries to lose even more sovereignty
Washington Post: Europe Is Stuck In a “Greater Depression”
Inquiry finds ECB made Irish bank crisis worse
Federal Reserve Bank Admits Again That It Is NOT a Federal Agency
The Banks Own the Fed, and the Central Banks Own BIS
The Federal Reserve Is Bailing Out FOREIGN Banks … More than the American People or Economy
The Fed Bails Out Gaddafi’s Libyan Bank, Arab Banking Corp. of Bahrain, Banks of Bavaria, Korea and Mexico … But Shafts America
Anatomy of an economic debacle: How the Fed proposed bailing out Mexico to pass NAFTA
Fed Data Shows Foreign Banks Huge Beneficiaries of Emergency Lending Programs, Hedge Funds, McDonald’s, Harley-Davidson and Others Also Bailed Out
High-Level Federal Reserve Official: Fed Intentionally “Front-Loaded An Enormous [Stock] Market Rally in Order to Create a Wealth Effect”
Wealth, Income, and Power
Bad Government Policy Has Created the Worst Inequality On Record … And It’s Destroying Our Economy
Fed Held Back as Evidence Mounted on Subprime Loan Abuses
Fraud Caused the 1930s Depression and the Current Financial Crisis
Fraud Finally Being Discussed in Polite Company … Now Where Are the Prosecutions?
Study: Bernanke, Paulson misled public on bailouts
Mr. Greenspan: a Proponent for Derivatives
WMD or “What are Derivatives?”
As An Encore to Bailing Out the Big Banks, Government to Backstop Derivatives Clearinghouses … In the U.S. and Abroad
Remarks by Chairman Alan Greenspan
Debunking the “Too Big To Fail” Myth
Greenspan Concedes That the Fed Failed to Gauge the Bubble
Greenspan vs. the Greenspan Doctrine
Economist With Financial Services Committee For Eleven Years, Assisting With Oversight of the Fed, Lends Support to Ron Paul’s Questions
Professor Auerbach Provides More Evidence of Fed’s Coverup Regarding Watergate and Iraq
81.5% of Money Created through Quantitative Easing Is Sitting There Gathering Dust … Instead of Helping the Economy
Quantitative Easing Benefits the Super-Elite … And Hurts the Little Guy and the American Economy
High-Level Fed Official: QE Is “The Greatest Backdoor Wall Street Bailout of All Time”
Architect of Japanese Quantitative Easing Policy Says QE HARMS the Economy In the Long-Run … and that the Fed Is Stuck In a QE Trap
3 Academic Studies Show that Quantitative Easing Doesn’t Help the Economy
NY Fed Under Geithner Implicated in Lehman Accounting Fraud Allegation
Geithner’s New York Fed Pushed AIG To Keep Sweetheart Deals Secret (READ THE AIG EMAILS)
The Fed in Hot Water
William Black zu Obama und Bush
Fed riddled with corruption
Fed System is corrupt and undermines democracy
Failure of the government to provide more information about bail-outs
Bernanke: Federal Reserve caused Great Depression
Current economic crises
Occupy and end the Fed
New Nobel Laureate Warned Against Obama Stimulus Package, Calling It ‘Surprisingly Naïve’
Man, Economy, and Liberty: Essays in Honor of Murray N. Rothbard
Dodd – Giving the Fed more power
Should give the Fed more power or not
Wikipedia – Carroll Quigley
Carroll Quigley – Tradegy and Hope

Zentralbanken: Trojanische Pferde, die die eigenen Bevölkerungen ausplündern

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Zentralbanken: Trojanische Pferde, die die eigenen Bevölkerungen ausplündern

  1. Wen kann man denn sonst ausplündern.
    Aber die Bevölkerung ist doch aber auch sehr behilflich dabei, sich ausplündern zu lassen.
    Wer sein Geld in buntes Papier steckt, muss sich nicht wundern, wenn er eines Tages auch nur noch den Kilogrammpreis für Altpapier dafür erhält.
    Oder war es die tausende Jahre vor dem Dollar oder dem Euro jemals anders?
    Es wissen doch Alle, und noch nicht einmal die Notenbanken machen ein Geheimnis daraus, dass es ihr Ziel ist,
    uns die Ersparnisse bei Minizinsen durch Inflationierung zu entwerten.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

    Gefällt mir

    Verfasst von Helmut Josef Weber | 18. Februar 2016, 18:14

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

%d Bloggern gefällt das: